gruene.at
Navigation:
am 25. Oktober

Gewalt gegen Frauen endlich enttabuisieren und stoppen!

Vahide Aydın - Umfassende Gewalt-Studie erster wichtiger Schritt

„Jede dritte Frau in Österreich ist von körperlicher, sexueller oder sexualisierter Gewalt betroffen. Dennoch gibt es nach wie vor keine hinreichende Datenlage, die das Ausmaß der Gewalt begreifbar macht, und aus der sich wirkungsvolle Maßnahmen gegen Gewalt ableiten lassen. Wir freuen uns daher, dass alle Parteien unsere Initiative, eine umfassende österreichweite Studie zur Gewalt gegenüber Frauen durchzuführen, unterstützen“, berichtet die Grüne Familiensprecherin Vahide Aydin vom heutigen Sozialausschuss.

Die Studie hat alle Formen von Gewalt in der Familie und im nahen sozialen Umfeld gegenüber Frauen zu berücksichtigen: Psychische Gewalt, Körperliche Gewalt, Sexuelle Gewalt, Sexuelle Belästigung und Zwangshandlungen wie Zwangsehen und arrangierte Ehen. „Wenn wir Frauen vor Gewalt schützen wollen, müssen wir alle Formen von Gewalt tabuisieren und greifbar machen. Eine umfassende Studie dazu ist ein erster wichtiger Schritt dafür“, so Aydin.

In der Studie sollen nicht nur Zahlen erhoben, sondern auch die Wirkung von Beratungsangeboten evaluiert und Handlungsempfehlungen abgeleitet werden.

„Die aktuelle Hashtag-Initiative #MeToo zeigt wie viele Frauen von sexualisierter Gewalt betroffen sind. Das Thema ist von öffentlicher Brisanz und muss endlich wirkungsvoll angegangen werden. Die Einigkeit aller Parteien darüber im heutigen Ausschuss ist ein wichtiges und erfreuliches Signal“, schließt Aydin.

Weitere Informationen finden Sie in der beigefügten Ausschussvorlage.


 ​