gruene.at
Navigation:

Leistbare und verlässliche Kinderbetreuung

Laut Armutsbericht sind alleinerziehende Frauen und Familien mit mehreren Kindern in Vorarlberg besonders armutsgefährdet. Gute und leistbare Kinderbetreuung ist daher wesentlich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, für die Armutsprävention und für die Chancengleichheit von Frauen und Männern. Die schwarz-grüne Landesregierung setzt daher konkrete Schritte, um den Ausbau der Kinderbetreuung voranzutreiben.


Ziele​

  • leistbare, verlässliche und qualitativ hochwertige Kinderbetreuungsangebote in vertretbarer Entfernung von Wohn- oder Arbeitsort schaffen
  • existenzsichernde Erwerbstätigkeit aller fördern​
  • Chancengleichheit von Frauen und Männern fördern​​
  • Vereinbarkeit zwischen Beruf und Familie gewährleisten​​
  • Einkommensschere von Frauen und Männern schließen​​

Bereits umgesetzt​

  • Soziale Staffelung der Kinderbetreuungsbeiträge:
    Seit Herbst 2016 sind die Kinderbetreuungskosten sozial gestaffelt. Für Familien mit niedrigem Einkommen gibt es in allen Kinderbetreuungseinrichtungen und Kindergärten Vorarlbergs einen stark ermäßigten Tarif. Damit wird Kinderbetreuung in Vorarlberg endlich für alle leistbar.
    » mehr dazu ...

  • Mehr Kinderbetreuungsplätze denn je!
    In den letzten Jahren ist das Kinderbetreuungsangebot in Vorarlberg beträchtlich gewachsen: 2015 wurden 27 zusätzliche Gruppen mit 325 neuen Plätzen geschaffen. 2016 kamen 21 neue Gruppen mit 252 neuen Plätzen dazu. Somit hatten im Oktober 2016 insgesamt 4.320 Kinder einen Betreuungsplatz – um rund sieben Prozent mehr als 2015​.​

  • Investitionen in die Kinder:
    Schwarz-grün investiert in den Ausbau der guten, verlässlichen und qualitativ hochwertigen Kinderbetreuung. 2016 gab es einen Investitionsschub von zusätzlichen 4,1 Millionen Euro. Die Ausgaben für Kinderbetreuung steigen stetig an und betragen 2018 23,5 Mio. Euro​.​

  • Landesweiter Höchsttarif:
    Ab dem Betreuungsjahr 2017/2018 gilt ein landesweit einheitlicher Mindes- und Höchsttarif für alle Kinderbetreuungseinrichtungen. 1,2 Millionen Euro investiert schwarz-grün 2017 in diese Tarifreform.

  • 200 zusätzliche Arbeitsplätze in zwei Jahren!
    Mit dem Ausbau der Kinderbetreuung entstehen auch neue Arbeitsplätze. Bisher konnten 200 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden. Rund 900 Personen sind heute in Vorarlberg im Bereich der Kinderbetreuung beschäftigt​.

  • Mehr Geld für die Vor- und Nachbereitung
    Mit September 2017 gelten die Vor- und Nachbereitungszeiten der KinderbetreuerInnen endlich als Arbeitszeit. Für die Leitung von Kinderbetreuungseinrichtungen sowie für Teambesprechungen gibt es zusätzliche Stunden.
    » mehr dazu ...​


Hier geht's zu weiteren Beispielen, dass Grün wirkt ...


Leistbare und verlässliche Kinderbetreuung