gruene.at
Navigation:

Leistbares Wohnen für alle!

Wohnen ist ein Grundrecht, für viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger aber nicht mehr leistbar. 10.000 leerstehende Wohnungen stehen tausenden Menschen gegenüber, die verzweifelt Wohnraum suchen. Einer der zentralen Schwerpunkte der schwarz-grünen Landesregierung ist es daher, leistbare und hochwertige Wohnungen für alle zu schaffen.


Ziele

  • qualitätsvolles, sozial gerechtes und leistbares Wohnen mit niedrigen Heizkosten und guten ökologischen Standards
  • Wohnbauförderung hinsichtlich der sozialen Treffsicherheit weiterentwickeln
  • gemeinnütziges Wohnungsangebot in möglichst allen Gemeinden schaffen
  • leerstehenden Wohnraum mobilisieren
  • landesweit einheitliche und transparente Wohnungsvergaberichtlinien schaffen
  • länderspezifische Regelungen im Mietrecht schaffen

Bereits umgesetzt

  • Landesweit einheitliche Vergaberichtlinien für gemeinnützige Wohnungen:
    Seit November 2014 gelten landesweit einheitliche und transparente Richtlinien für die Vergabe von gemeinnützigen Wohnungen. Damit wird sichergestellt, dass diejenigen eine gemeinnützige Wohnung bekommen, die sie am nötigsten brauchen. Die Richtlinien sind für alle Gemeinden bindend.
     
  • Mit dem Gemeinnützigen Makler gegen den Leerstand vorgehen :
    In ausgewählten Vorarlberger Gemeinden und Städte bietet das Land ein Sorglospaket für EigentümerInnen an. „Sicher Vermieten“ ist ein einzigartiges Pilotprojekt innerhalb von Österreich. Ein gemeinnütziger Makler kümmert sich um die Vermietung der Wohnung und gleichzeitig wird ein fixierter monatlicher Mietpreis für die VermieterInnen garantiert. Die MieterInnen profitieren von einem sehr günstigen Mietsatz.
     
  • Größtes Wohnpaket seit einem Vierteljahrhundert:
    Im März 2017 hat die schwarz-grüne Landesregierung das größte Wohnpaket unter dem Motto Verbilligen-Verkleinern-Verdichten des letzten Vierteljahrhunderts beschlossen. Das bedeutet:
    - Bis 2020 werden 3.000 gemeinnützige Wohnungen geschaffen. Davon mindestens 150 Wohnungen jährlich besonders günstig unter dem Titel Wohnen 500.
    - Leerstand soll an den Kragen gegangen werden: Der Gemeinnützige Makler wird nun in mehreren Gemeinden und Städten tätig sein. Eine große Leerstandsstudie wird in Auftrag gegeben. Und die Richtlinien für Sanierungen und Nachverdichtungen werden deutlich attraktiver gestaltet.
    - Die transparenten Wohnungsvergaberichtlinien werden optimiert, das Soziale Netzwerk Wohnen ausgebaut und ein Pilotprojekt zur regionalen Wohnungsvergabe auf Schiene gebracht. - Die Wohnbauförderungsrichtlinien werden unter dem Motto Verbilligen-Verkleinern-Verdichten neu aufgestellt. - Die Wohnbeihilfe als Unterstützungsleistung für Personen mit niedrigem Arbeitseinkommen wird optimiert.
    - In der Raumordnungsnovelle von 2017 werden Anreize für verdichtetes Bauen geschaffen und gleichzeitig Baulandmobilisierungsinstrumente integriert. - Ein Bodenbeschaffungsfonds für Land und Gemeinden für eine aktive öffentliche Bodenpolitik wird neu geschaffen. - Die Wohnbauforschung bekommt einen Kreativschub: Pilotprojekte zu Ausbauhaus, gemeinschaftliches Wohnen und serieller Bauweise sind vereinbart.
    » mehr Informationen zum Wohnpaket ...

  • Leerstehende Wohnungen auf den Markt bringen!
    ​Mit dem von uns Grünen vorgeschlagenen und nun im Kanalisationsgesetz ermöglichten Infrastrukturerhaltungsbeitrag gehen wir dem Wohnungsleerstand an den Kragen. Damit leisten alle Gemeindemitglieder - auch diejenigen, die eine leerstehende Ferienwohnung oder einen Zweitwohnsitz im Ort haben - ihren fairen Beitrag für die funktionierende Infrastruktur in der Gemeinde. Das macht es unattraktiver, eine Wohnung einfach leerstehen zu lassen.
    » mehr dazu ...


Hier geht's zu weiteren Beispielen, dass Grün wirkt ...


Leistbares Wohnen für alle!