gruene.at
Navigation:

Mehr Fahrrad, Bus und Bahn

Mit den Grünen in der Regierung wird Bus-, Bahn- und Fahrradfahren deutlich attraktiver! Im schwarz-grünen Arbeitsprogramm 2014-2019 sind Maßnahmen für bessere und regelmäßigere Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, gute und sichere Radwege sowie für die Förderung der E-Mobilität verankert.


Ziele

  • Mobilitätsbedürfnisse in Einklang mit dem Schutz des Lebensumfeldes bringen
  • Bahnverbindungen ausbauen und Fahrpläne verbessern
  • Radwegenetz verbessern
  • E-Mobilität ausbauen
  • Ortsdurchfahrten entlasten
  • Fahrradfahren in Vorarlberg attraktiver machen
  • 20 Prozent aller Wege sollen in Vorarlberg mit dem Fahrrad zurückgelegt werden
  • Belastungen für die Umwelt und für die AnrainerInnen reduzieren, indem mehr Menschen vom Auto auf das Fahrrad umsteigen

Bereits umgesetzt

  • 400 Millionen Euro Bahnpaket:
    Die schwarz-grüne Landesregierung und das Verkehrsministerium haben im Juli 2016 ein Investitionspaket von 400 Millionen Euro für den Ausbau der Bahnverbindungen und neue Zuggarnituren für Vorarlberg beschlossen. Damit wird Vorarlberg ab 2019 nach Wien das dichteste Öffentliche Verkehrsnetz in ganz Österreich haben. (» mehr dazu ...)

  • 2,4 Millionen Euro Paket für umweltfreundliche Mobilität:
    ​Die schwarz-grüne Landesregierung stellt 2017 zusätzliche 2,4 Millionen Euro für mehr und bessere Bahnverbindungen, Car-Sharing, E-Mobilität und das Radwegenetz zur Verfügung. Bereits 2016 gab es zusätzliche zwei Millionen Euro für die umweltfreundliche Mobilität.

  • Mehr Zugverbindungen ab 2016 :
    ​Durch Taktverdichtungen und zusätzliche Kurse wird das Zugangebot auf Vorarlbergs Schienen jährlich um 50.000 Kilometer ausgebaut. (» mehr dazu ...)

  • Größter Fahrplanausbau seit 25 Jahren!
    ​Bereits mit dem Öffi-Fahrplan 2015/16 gab es deutlich mehr und bessere Bus- und Bahnverbindungen. Der Fahrplan 2016/17 schließt die letzten Lücken. Nur mehr in Wien gibt es ein dichteres Angebot!
    ​(» mehr dazu ...)

  • Radfahr-Million:
    ​Für den Ausbau des Radverkehrs stellte die schwarz-grüne Landesregierung 2015 zusätzlich eine Million Euro zur Verfügung – mit insgesamt 3,5 Millionen Euro soll das Fahrradfahren in Vorarlberg attraktiver, sicherer und angenehmer gemacht werden.

  • Die schwarz-grüne Landesregierung hat mit September 2016 eine eigene Koordinationsstelle für den Fahrradverkehr geschaffen. Alle Fäden laufen nun zusammen, die Gemeinden werden künftig beim Ausbau des Radverkehrs enger zusammenarbeiten. Vorarlberg wird damit zum Fahrrad-Musterland! (» mehr dazu ...)

  • Endlich sicher radfahren! Die Grünen in der Landesregierung treiben den Ausbau der Fahrradwege voran. An für den Alltagsradverkehr wichtigen Strecken entstehen nach und nach neue Radwege. (» mehr dazu ...)

  • ​Landesweit einheitliche Radwegbeschilderung:
    Die schwarz-grüne Landesregierung sorgt für eine landesweit einheitliche und durchgängige Radwegbeschilderung sowie überdachte Fahrradabstellanlagen. (» mehr dazu siehe Presseunterlage im Download-Bereich rechts ...)

  • Zusätzliche Förderungen für Fahrradabstellplätze:

    Seit April 2015 können beim Land zusätzliche Fördermittel von 100 Euro pro Fahrrad-Abstellplatz bezogen werden.

  • Kostenlose Fahrrad-Routenplaner:
    ​Der kostenlose Fahrrad-Routenplaner unter radplaner.vmobil.at sowie die gratis-App „BikeNatureGuide“ geben Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern praktische Orientierungshilfen.

  • Gratis Fahrradkarte:
    Seit Juli 2015 steht allen Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern eine kostenlose Fahrradkarte für Vorarlberg, das benachbarte Schweizer Rheintal und das deutsche östliche Bodenseeufer zur Verfügung. Diese sind bei Gemeindeämtern, Tourismusbetrieben, dem Fahrradhandel und beim Vorarlberger Verkehrsverbund erhältlich.


Presseaussendung des Landes "Mit dem Fahrrad zur Arbeit, in die Schule oder in die Freizeit" ...

​​

Hier geht's zu weiteren Beispielen, dass Grün wirkt ...


Grün wirkt - Radfahren