Skip to main content
03.02.2024 VLK

Ener­gie­au­to­no­mie: „Je­de Maß­nah­me bringt uns vor­wärts"

Landesförderung für Nahwärmeheizwerk in Dornbirn.

Biomasse ist ein zentraler Baustein für das angestrebte Energieautonomie-Ziel Vorarlbergs bis zum Jahr 2050. „Jede einzelne Maßnahme und jedes einzelne Projekt bringen uns vorwärts auf dem Weg der Energieautonomie+“, betont Landesrat Daniel Zadra. Die Landesregierung hat für ein Biomasse-Nahwärmeprojekt in Dornbirn Fördermittel in Höhe von rund 900.000 Euro bewilligt. Das Netz wird eine Gesamtlänge von rund 3,3 Kilometern aufweisen und insgesamt 46 Abnehmer (Gewerbebetriebe und private Haushalte) mit Wärme versorgen.

sparsamer und effizienter Energieeinsatz

Für sein ambitioniertes Ziel der Energieautonomie bis 2050 setzt Vorarlberg neben einem sparsamen, effizienten Energieeinsatz weiter gezielt auf eine verstärkte Nutzung von umweltschonenden, in der heimischen Natur verfügbaren Energieträgern wie Wasserkraft, Biomasse und Biogas sowie Sonnenenergie. Die F.M. Hämmerle Energiewerke GmbH beabsichtigt die Errichtung einer Biomasseheizzentrale samt Leitungsnetz zur Versorgung von Teilen des Stadtgebiets von Dornbirn mit Biomasse-Nahwärme. Das zu errichtende Nahwärmenetz soll Gewerbebetriebe und private Haushalte mit Wärmeenergie versorgen. Das Netz wird eine Gesamtlänge von rund 3,3 Kilometern aufweisen und insgesamt 46 Abnehmer mit Wärme versorgen.

Hohe CO2-Einsparung

Die Förderung setzt sich aus Bundesmitteln (60 Prozent) und Landesmitteln in Höhe von 40 Prozent der Förderung zusammen. Der Landesanteil der Förderung beträgt gut 900.000 Euro.

In der Heizzentrale soll ein Biomasseheizkessel (2.500 kW) für die Erzeugung der erforderlichen thermischen Energie (Energieversorgung in das Netz ab Werk: 8.372 MWh/Jahr) zur Versorgung des Nahwärmenetzes installiert werden. Als Brennstoff wird Waldhackgut aus der Region zum Einsatz gelangen. Durch die Anlage jährlich etwa 2,7 GWh Heizöl und 7,2 GWh Erdgas eingespart werden. Dies entspricht einer CO2-Einsparung von rund 2.452 Tonnen pro Jahr. „Der Ausbau erneuerbarer Energieträger wird konsequent fortgesetzt. Jeder Beitrag zählt im Sinne des Klimaschutzes und der Unabhängigkeit von Importen fossiler Energieträger“, sagt Landesrat Zadra.

Daniel Zadra
Daniel Zadra

Landesrat | Landessprecher | Mitglied Landesvorstand

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8