Skip to main content
22.06.2022 Newsmeldung

Lan­des­fi­nan­zen 2021 bes­ser als er­war­tet

Viele Akten sind in einem Schrank übereinander gestapelt

Hammerer: Schwarz-Grün hat Spagat zwischen Pandemiebewältigung und zukunftsweisender Arbeit gemeistert

„Der im heutigen Ausschuss diskutierte Rechnungsabschluss zum Budgetjahr 2021 zeigt: Die schwarz-grüne Landesregierung investiert in die Zukunft, in den sozialen Zusammenhalt und in den Klimaschutz“, so die Grüne Klubobfrau Eva Hammerer. Sowohl für den Sozialbereich als auch für den öffentlichen Verkehr und die Energieautonomie hat es im vergangenen Jahr einen weiteren Investitionsschub gegeben.

174,2 Millionen Euro für den Sozialfonds im Jahr 2021 bedeuten eine weitere Steigerung des Budgets von 2,2 Millionen gegenüber dem Vorjahr. „Damit sind die Weichen für die Zukunft gestellt. Ich freue mich vor allem über die geplante Einführung eines gesunden und leistbaren Mittagessens für Schul- und Kindergartenkinder aus armutsgefährdeten Familien. Mit dem Budget konnten auch weitere Schritte für das Pflegepaket und Notschlafstellen für Jugendliche gesetzt werden“, so Hammerer.

Im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs gab es gegenüber dem Vorjahr eine Budgetsteigerung von 6,5 Millionen Euro. Insgesamt 44,5 Millionen Euro standen für weitere Verbesserungen für Bus, Bahn und Radinfrastruktur zur Verfügung. „Wir haben in Vorarlberg das beste Öffi-Angebot nach Wien. Darüber hinaus gibt es hohe Investitionen in die Energieautonomie, das heißt in den Klimaschutz“, so Hammerer.

Die Landesfinanzen haben sich gegenüber dem Voranschlag deutlich besser entwickelt als im zweiten Pandemiejahr erwartet. „Die schwarz-grüne Landesregierung hat den Spagat zwischen Pandemiebewältigung und zukunftsweisendem Arbeiten gemeistert“, schließt Hammerer.

Eva Hammerer
Eva Hammerer

Landessprecherin | Klubobfrau | Landtagsabgeordnete I Mitglied Landesvorstand

eva.hammerer@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8