Skip to main content
02.05.2022 Newsmeldung

Stopp für Ama­zon - Go für Green Jobs

Juliane Alton und Bernie Weber stehen auf dem Betriebsgebiet Nord in Dornbirn

Bernie Weber und Juliane Alton weisen den Wirtschaftsweg in die Zukunft

Das geplante Amazon-Verteilerzentrum im Betriebsgebiet Nord in Dornbirn scheint nun endgültig vom Tisch zu sein. Laut Aussage des Eigentümervertreters hat sich die Betreibergesellschaft zurückgezogen. Bernie Weber und Juliane Alton haben mehrfach auf die enorme Verkehrsbelastung und auf die unzumutbaren Arbeitsverhältnisse des Konzerns hingewiesen.

Standortpolitik für die nächste Generation

„Wir müssen proaktiv und mit Nachdruck eine zukunftsorientierte Standortpolitik fördern, die nachhaltiges Wirtschaften und innovative heimische Betriebe, sowie das produzierende Gewerbe unterstützt“, so Bernie Weber – Wirtschaftssprecher der Grünen im Vorarlberger Landtag.

 

Die geplante Betriebsansiedelung im Dornbirner Betriebsgebiet Nord war seit Monaten nicht nur ein heftig debattiertes Wirtschaftsthema, sondern es hat in der Diskussion auch wichtige Naturschutz- und Umweltthemen sichtbar gemacht. „Natur- und Umweltschutz, Wissenschaft und Wirtschaft, sowie die gesellschaftlichen Entwicklungen und deren Bedürfnisse müssen endlich gesamtheitlich betrachtet werden. Das ist der einzige Weg in die Zukunft. Darüber sind sich zwischenzeitlich zwar alle einig, nur es fehlt scheinbar manchmal noch der Mut, diesen Weg gemeinsam zu gehen“, meint Juliane Alton, Stadträtin der Dornbirner Grünen.

Zukunftsorientierte Wirtschaft

Jetzt ist die Stadt mit ihrer Betriebsansiedelungspolitik und das Land mit seiner Standortpolitik gefordert. Mit einem starken Fokus auf: Forschung und Innovation, Spezialisierung und strukturellem Wandel und einer massiven Aktivierung der vorhanden Personal-Ressourcen.
Unser gemeinsames Ziel muss sein, unsere regionale Wirtschaft krisenfit und auf Dauer resilient zu machen und mit unserer wichtigsten Ressource – unserem Boden – sorgsam umzugehen und ihn nicht auf dem Altar der globalen Wirtschaftsinteressen zu opfern.

Abschließend zu Amazon in Dornbirn meint Weber: „Es kann es nicht darum gehen multinationalen Unternehmen wie Amazon, angesichts ihrer Steuervermeidungspraktiken und ihrer menschenverachtenden Beschäftigungspolitik, den roten Teppich auszurollen, sondern es muss darum gehen, die Wirtschaftsregion weiter zu entwickeln und die Rahmenbedingungen für Bildung und Gleichstellung der Geschlechter sukzessive und hartnäckig weiter zu verbessern, um unsere Unternehmen zukunftstauglich für die nächsten Generationen zu machen“.

Bernie Weber

stv. Landessprecher | Landtagsabgeordneter | Gemeindevertreter in Altach | Mitglied Landesvorstand

[email protected]
Juliane Alton
Juliane Alton

Stadträtin Umwelt u. Klimaschutz | Fraktionsvorsitzende Dornbirn | stv. Obfrau FREDA | Mitglied Landesvorstand

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8