Skip to main content
24.11.2021 Gemeinde-News

„Treff­si­cher statt Gieß­kan­ne“

Grün-gelb-schwarzes Dartbrett mit einem in der Mitte platzierten roten Wurfpfeil

Grüne und ÖVP wollen in Bregenz mit dem Corona-Familien-Bonus Kinderarmut zielgerichtet bekämpfen

Grüne und ÖVP wollen in Bregenz mit dem Corona-Familien-Bonus Kinderarmut zielgerichtet bekämpfen und lehnen Gießkannenpolitik auf Kosten der Steuerzahler:innen ab.

Die Grünen Bregenz und die Bregenzer Volkspartei haben den Antrag des Bürgermeisters, allen Bregenzer Kindern im Alter von null bis sechs Jahren einen WIGEM-Gutschein über 100,- Euro mittels persönlichem Brief des Bürgermeisters zukommen zu lassen, im gestrigen Stadtrat abgelehnt.

“Die Budgetsituationen der Stadt ist in diesen Zeiten angespannt. Wir lehnen daher solche Gießkannenanträge, die aus Steuergeldern finanziert werden sollen, ab”, begründet Vizebürgermeisterin Sandra Schoch (Grüne) die gewählte Vorgangsweise. Ein entsprechender Abänderungsantrag von Grüne und ÖVP, der Kinderarmut zielsicher bekämpft, mündete nach der Diskussion im Stadtrat in einem gemeinsamen Beschluss aller Fraktionen:

Alle Kinder zwischen null und vierzehn Jahren und mit Hauptwohnsitz in Bregenz, die in Haushalten leben, die Sozialhilfe und/oder Wohnungsbeihilfe beziehen, werden finanziell einmalig durch einen Corona-Familien-Bonus in Form von WIGEM-Gutscheinen unterstützt.

Kinderarmut zielgerichtet bekämpfen

“Kinderarmut gibt es mitten unter uns”, stellt die Vizebürgermeisterin klar und verweist dabei auf Daten zur sozialen Lage in Bregenz. Demnach leben 17,7 % der Bregenzer Kinder unter 18 Jahren in Haushalten, die Sozialhilfe beziehen müssen, um über die Runden zu kommen. Dies ist im Vorarlbergvergleich der mit Abstand größte Anteil an Kindern in armen Haushalten. „Diese Kinder und Familien müssen wir mit unserer Unterstützung erreichen.“

Stadtrat Florian Rainer (ÖVP) freut sich daher sehr, dass der Vorschlag, armutsgefährdete Familien zu unterstützen, einstimmig angenommen wurde: „Wir schaffen es mit dem einmaligen Corona-Familien-Bonus zielgenau unsere Bregenzer Familien zu unterstützen. Als Wirtschaftsstadtrat ist es mir außerdem ein großes Anliegen, dass mit den WIGEM-Gutscheinen das Geld bei unseren Wirtschaftstreibenden in Bregenz ankommt. Ein fairer Mehrwert für die Familie und die Wirtschaft in Bregenz, also.“

“Armut wirkt sich auf alle Lebensbereiche negativ aus, vor allem auch auf die Möglichkeiten sozialer Teilhabe. Denn die kostet Geld”, so Vizebürgermeisterin Schoch: “Der Corona-Familien-Bonus ist hier eine gute Möglichkeit, wie die Haushalte unterstützt werden, das Thema Würde mitgedacht wird und der Wirtschaftskreislauf in Bregenz unterstützt wird.”

Die Entscheidung, wie dieser Gutschein verwendet wird, obliege den Kindern und Eltern. “Wir hoffen aber, dass gerade zu Covid-Zeiten und in der Vorweihnachtszeit Wünsche der Kinder und Jugendlichen erfüllt werden können, die sonst für diese Haushalte nicht leistbar wären”, sind sich die beiden Fraktionen einig.

Sandra Schoch
Sandra Schoch

Landtagsvizepräsidentin | Landtagsabgeordnete | Vizebürgermeisterin in Bregenz | Mitglied Landesvorstand

sandra.schoch@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8