Skip to main content
04.05.2022 Newsmeldung

Um­fas­sen­des Tier­schutz­pa­ket

Ein Küken steht auf einem Holzboden

Wichtige Schritte zum Wohl der Tiere sind gelungen

Das von Tierschutzminister Johannes Rauch heute präsentierte Tierschutzpaket zählt zu den umfassendsten Paketen der letzten Jahre. Die Forderungen der Tierschutzorganisationen und des Tierschutzvolksbegehrens wurden in wesentlichen Punkten umgesetzt: die grausame Praxis des Kükenshredderns wird gestoppt, die Haltungsbedingungen für Schweine und Rinder deutlich verbessert und Tiertransporte stark eingeschränkt.

„Mit diesem Paket sind uns Grüne große Schritte im Tierschutz gelungen. Wir sind noch nicht in allen Bereichen völlig zufrieden, aber genau an diesen Punkten werden wir nun weiterarbeiten. Wir werden uns auch künftig für die Stärkung des Tierwohls einsetzen“, zeigt sich Landwirtschaftssprecherin Christine Bösch-Vetter erfreut.

So geht nun auch die öffentliche Hand mit gutem Beispiel voran, um Vollspaltenböden zum Auslaufmodell zu erklären. Produkte aus Vollspaltenhaltung werden künftig aus Kantinen und Küchen von Schulen und anderen Bundeseinrichtungen verbannt. „Produkte die Tierleid verursachen sollen auch in landeseigenen Kantinen der Vergangenheit angehören. Dafür werden wir uns auch weiterhin einsetzen“, hält Tierschutzsprecherin Nadine Kasper fest.

Doch mit der am Montag von Ministerin Köstinger präsentierten Herkunftskennzeichnung zeigen sich die Grünen nur bedingt zufrieden. Mit dem Nein zur Herkunftskennzeichnung in der Gastronomie hält Landwirtschaftsministerin Köstinger den Markt offen für importiertes Kalbfleisch aus Massentierhaltung aus den Niederlanden. „Ich will, dass unsere regionalen Landwirt:innen und ihr Einsatz für das Tierwohl unterstützt werden. Deswegen brauchen wir die Herkunftskennzeichnung, auch in der Gastronomie“, so Bösch-Vetter.

„Das vorliegende Pakt ist das Ergebnis unserer unablässigen Überzeugungsarbeit. Wir haben für die ersten wichtigen Schritte gekämpft und setzen diese nun um“, schließen Kasper und Bösch-Vetter unisono.

Pressefoto Christine Bösch-Vetter Gemeindewahl 2020
Christine Bösch-Vetter

Landtagsabgeordnete | Gemeinderätin in Lustenau | Mitglied Landesvorstand

[email protected]
Foto Nadine Kasper
Nadine Kasper

stv. Landessprecherin | Landtagsabgeordnete | Gemeindevertreterin in Vandans | Mitglied Landesvorstand

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8