Skip to main content
25.07.2022 Newsmeldung

Um­welt­ver­träg­lich­keits­prü­fun­gen wer­den be­schleu­nigt

Windrad auf grüner Wiese vor alpiner Bergkulisse bei morgendlicher Sonnenaufgangsstimmung

„Mehr Windräder, mehr PV-Anlagen – mehr Erneuerbare Energie. Das hat im Moment oberste Priorität. Und deshalb werden wir mit einer Überholspur für die Erneuerbaren jetzt dafür sorgen, dass der Ausbau noch schneller geht. Denn jedes Windrad, das wir aufstellen macht uns unabhängig von Putin. Jede PV-Anlage schützt unser Klima“, so Klimaschutzministerin Leonore Gewessler. Durch die Novelle des Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetzes sollen die Verfahren effizienter und schneller werden. Die Novelle geht nun in Begutachtung. Dabei soll weiterhin der Schutz von Klima und Umwelt sichergestellt und gleichzeitig der rasche Ausbau der Erneuerbaren Energien ermöglicht werden.

„Gerade die Änderung, dass Windräder auch ohne Energieraumplanung gebaut werden dürfen, ist für Vorarlberg ein Meilenstein. Nichtsdestotrotz gilt es die Energieraumplanung gesetzlich zu verankern um das Gesamtbild der nachhaltigen Energieversorgung zu realisieren“, erklärt Bernie Weber, grüner Raumplanungssprecher. Außerdem werde der Faktor Bodensparsamkeit/Flächenverbrauch in Zukunft im UVP Verfahren stärker gewichtet. Zudem werden die Verfahren besser strukturiert und Projektwerber:innen sollen zukünftig besser unterstützt werden.

„Die Novelle der UVP bringt uns bessere und schnellere Verfahren. So schützen wird Natur und Umwelt und beschleunigen den Umstieg auf die Erneuerbaren Energien“, so Weber abschließend

Bernie Weber

stv. Landessprecher | Landtagsabgeordneter | Gemeindevertreter in Altach | Mitglied Landesvorstand

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8