Skip to main content

Landesversammlung

Ergebnisse der Landesversammlung am 14. Mai in Feldkirch

Die Landesversammlung der Grünen Vorarlberg am 14. Mai in der Feldkircher Poolbar war der Auftakt für die Nationalratswahl im Herbst.

Die letzten Wahlen brachten die Grünen nicht nur zurück in den Nationalrat, sondern sogar erstmals in die Bundesregierung. Allen Widrigkeiten – Pandemie, ein nicht immer einfacher Regierungspartner – zum Trotz, waren wir Grüne der Garant für Stabilität in der Regierung und haben als „kleiner“ Koalitionspartner mehr erreicht, als von irgendjemandem für möglich gehalten wurde. Mit unserer Vorarlberger Abgeordneten Nina Tomaselli haben wir zudem der Forderung nach sauberer Politik Gesicht und Stimme verliehen – wie keine andere Abgeordnete steht sie für Aufklärung und Transparenz.

Nur eine starke Grüne Partei stellt sich bei dieser Richtungswahl dem drohenden Rechtsruck entgegen und bietet echte Lösungen in einer Welt, die von Rechtspopulismus und Klimakrise bedroht wird. Wir sind bereit, weiterhin Verantwortung zu übernehmen und für saubere Politik und ein gerechtes Österreich einzutreten.

Die Weichen dafür stellten die Vorarlberger Grünen auf der Landesversammlung in Feldkirch, auf der folgende Liste gewählt wurde:

Landesliste (Plätze 1 bis 3)

Auf der Landesversammlung der Grünen Vorarlberg am 14. Mai in Feldkirch wurden folgende Personen auf die ersten drei Listenplätze zur Nationalratswahl 2024 gewählt:

 

1. TOMASELLI Nina (geb. 1985 | weiblich | Nationalratsabgeordnete | Feldkirch)

2. MOHR-EGGER Sabine (geb. 1961 | weiblich | Rechtsanwältin | Hohenems)

3. MAURER David (geb. 1995 | männlich | Student | Bregenz)

 

Hinweis: Nach Wahl der Spitzenkandidat:innen erstellt der grüne Landesvorstand die restliche Landesliste durch Verschränkung der Listenplätze auf den Regionalwahlkreislisten Vorarlberg-Nord und -Süd gemäß den Vorgaben der Wahlordnung.

1
2
3
4
5
6
7
8