gruene.at
Navigation:

Vortrag: "Das Mittelmeer schließen?"

Mai 2018
05
Samstag
Ort:
Hohenems, Salomon Sulzer Saal, Schweizer Straße 21
Zeit:
19:30 Uhr
Österreichische Politiker schreiben sich auf die Fahnen, die Balkanroute geschlossen zu haben. Tatsächlich war es jedoch eine Einigung zwischen der EU und der Türkei („Erklärung der Europäischen Union mit der Türkei zu Migration“), die auf dem Balkan für ein Nachlassen der Flüchtlingsbewegungen gesorgt hat. Nun will die österreichische Politik gar „die Mittelmeerroute“ schließen. Doch solche Vorschläge sparen die Frage aus, wie in Nordafrika Menschen behandelt werden, die dort auf dem Weg nach Europa stranden.

Das Jüdische Museum Hohenems lädt zwei Experten ein, die die Situation vor Ort, sei es in Nordafrika, der Türkei oder den Herkunftsländern, nicht nur kennen, sondern auch realistische Vorschläge entwickeln, wie mit Flüchtlingen und Armutsmigranten anders umgegangen werden könnte, im Sinne der Menschenrechte aber auch im Sinne europäischer Interessen. Denn auch wenn sich mit Ankündigungspolitik Wahlen gewinnen lassen – einfache Lösungen gibt es nicht.

Wer?
Gerald Knaus (European Stability Initiative, Berlin) und Cengiz Güna (Österreichisches Institut für Internationale Politik, Wien)

Eintritt:
8 bzw. 5 Euro
bzw. frei für GBW-Mitglieder nach Anmeldung unter gbw.vorarlberg@gruene.at

(Eine Einladung des Jüdischen Museums Hohenems und der Grünen Bildungswerkstatt Vorarlberg im Rahmen der Ausstellung "Sag Schibbolet!")