gruene.at
Navigation:
am 27. März

Härtefall-Fonds für kleine Unternehmen und EPUs

Daniel Zadra - Schnelles Geld als Erste-Hilfe Maßnahme

Der gestern von der Bundesregierung präsentierte Härtefall-Fonds ist eine Erste-Hilfe Maßnahme für Kleinstunternehmen und Ein-Personen-Unternehmen. „Jene kleinen Unternehmen, EPUs, Neue Selbstständige und freiberuflich Tätigen, denen aufgrund der Coronakrise von einem Tag auf den anderen das gesamte Einkommen wegfallen ist, erhalten jetzt die dringend benötigte Soforthilfe. Anträge sind ab heute möglich, ausbezahlt wird schon ab kommender Woche“, betont Daniel Zadra, Grüner Klubobmann, wie schnell und unbürokratisch die Unterstützungsleistung vom Bund in Angriff genommen wird.

Das Geld aus dem Härtefall-Fonds, der im ersten Schritt mit einer Milliarde Euro ausgestattet ist, ist ein einmaliger Zuschuss und muss nicht zurückgezahlt werden. Der Antrag auf eine Förderung aus dem Härtefall-Fonds ist ab heute 17 Uhr online. Die Abwicklung erfolgt über die Wirtschaftskammer, wobei eine Kammermitgliedschaft nicht erforderlich ist. Ab kommender Woche erhalten Betroffene in einem ersten Schritt unbürokratisch bis zu 1.000 Euro. In einem zweiten Schritt werden bis zu 2.000 Euro monatlich über einen Zeitraum von maximal drei Monaten ausbezahlt – gesamt also bis zu 6.000 Euro. 

„Hier geht es um die kleinen Unternehmen und Selbstständigen, die unser Leben so viel reicher machen: das Cafe um die Ecke, den Frisör und die Fitnesstrainerin, die kleinen Mode- und Bücherläden, selbständigen Tischler und Handwerkerinnen, die nicht wissen, wie sie das Geschäft am Laufen halten können und nächsten Monat die Miete bezahlen sollen. Für all jene ist der Härtefall-Fonds eine überlebensnotwendige Verschnaufpause“, so Zadra zur sozial- und wirtschaftspolitischen Unterstützung vom Bund.


Zum Antrag: https://www.wko.at/service/haertefall-fonds-epu-kleinunternehmen.html