gruene.at
Navigation:
am 16. Oktober

IKEA-Raumplanungsbeirat: Ein Votum für eine Nachdenkpause

Nina Tomaselli - Hauchdünne Mehrheit ist kein Mandat für Konzern-Ansiedlung

"Die Abstimmung über eine IKEA-Ansiedlung in Lustenau im heutigen Raumplanungsbeirat zeigt klar: ein Votum pro IKEA gibt es nicht. Vielmehr brauchen wir jetzt eine Nachdenkpause“, so die Grüne Raumplanungssprecherin und Landtagsabgeordnete Nina Tomaselli. In einer historisch knappen Abstimmung haben 10 Mitglieder im Beirat gegen eine IKEA-Ansiedlung gestimmt, 11 dafür.

„Ich fordere die verantwortlichen PolitikerInnen auf, einen Gang zurückzuschalten und die IKEA-Ansiedlung hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Region zu überdenken“, so Tomaselli. 

Tomaselli fordert eine umfassende Analyse wie sich eine IKEA-Ansiedlung auf die Region und die Verkehrssituation auswirkt.  "Wir halten es für völlig unbedacht, mitten in das verkehrsgeplagte Gebiet den Verkehrsmagneten IKEA anzusiedeln. Ohne umfassende Verkehrsanalyse darf das Projekt nicht auf Schiene gebracht werden“, schließt Tomaselli.​