gruene.at
Navigation:
am 11. Oktober

Integrierter Lehrling wird abgeschoben!

Daniel Zadra - Wirtschafts- und integrationspolitischer Unsinn

„Die Abschiebung eines gut integrierten Lehrlings mit aufrechter Arbeitserlaubnis ist wirtschafts- und integrationspolitischer Unsinn und für die Betroffenen menschlich eine Tragödie“ nimmt der Grüne Asylsprecher Daniel Zadra Stellung auf die heute erfolgte Abschiebung in Lustenau.

Die Abschiebung erfolgte obwohl sich ein breites Bündnis aus Sozialpartnern, mit Ausnahme der FPÖ aller Landtagsfraktionen, der Zivilgesellschaft und des Arbeitgebers unter der Koordination des Flüchtlingskoordinators Anton Strini für einen Verbleib des Lehrlings ausgesprochen hatten.

"Dabei gibt es kluge Lösungen, die gelungene Integration belohnen und den Bedürfnissen der Lehrbetriebe gerecht werden“, verweist Zadra auf die von Oberösterreichs Grünen Landesrat Rudi Anschober ins Leben gerufenen Initiative „Ausbilden statt Abschieben“, mit der Lehrlinge, die um Asyl angesucht haben, während der kompletten Ausbildungszeit jedenfalls im Land bleiben dürfen.

 „Der schwarz-blauen Bundesregierung geht es aber offensichtlich nicht um Menschen und auch nicht um Integrationsanreize. Sie will ganz bewusst einen Spalt in unsere Gesellschaft treiben“ schließt Zadra.