gruene.at
Navigation:
am 25. März

Corona kennt keine Grenzen

Die Redaktion - Vorarlberger Grünen unterstützen internationalen Appell zur Evakuierung der Flüchtlingslager in Griechenland

Das Coronavirus kennt keine Grenzen und die Sorge vor einem Ausbruch in den griechischen Flüchtlingslagern ist berechtigt. Über 42.000 Menschen befinden sich unter entsetzlichen Bedingungen in den völlig überfüllten Lagern auf den griechischen Inseln. Dringend notwendige Maßnahmen wie das Einhalten von einem Meter Abstand oder regelmäßiges Händewaschen sind unmöglich. Es gibt daher keine Möglichkeit, den Ausbruch in den Lagern einzudämmen.

Europa darf – wir dürfen – hier nicht wegschauen

In einem gemeinsamen Schreiben appellieren NGOs, kirchliche Organisationen und Politiker*innen an die EU-Spitzenvertreter*innen, dringend die Lager zu räumen: „Wir fordern Sie unverzüglich zur Evakuierung der Flüchtlingslager und Hotspots auf den griechischen Inseln auf, um eine Katastrophe inmitten der Covid-19-Pandemie zu verhindern.“ 

Dieser Forderung schließen sich die Vorarlberger Grünen an: Die Schutzsuchenden müssen aufs griechische Festland gebracht werden. ​Für diese Aufgabe braucht Griechenland dringend die Unterstützung der Europäischen Union und auch Österreichs​.

Die EU-Mitgliedsstaaten sind dringend aufgefordert ihre Verantwortung wahrzunehmen und Schutzsuchende aus Griechenland aufzunehmen. Österreich soll sich (wie Deutschland) an der "Allianz der Willigen" beteiligen, um so rasch wie möglich besonders schutzbedürftige Personen wie Kinder aufzunehmen. 

Ihr wollt euch anschließen? Könnt ihr hier: http://urgentletter.at