gruene.at
Navigation:
am 3. Februar

Zukunft braucht Mut: Grüner Wahlkampfauftakt in Hohenems

Johannes Rauch - Rückenwind: Grüne stellen sich in 28 Gemeinden der Wahl

Die Vorarlberger Grünen starteten beim Gemeindetag am 1. Februar im Salomon-Sulzer-Saal in Hohenems in den Gemeindewahlkampf. „Zukunft braucht Mut: Dass der Klimawandel real ist und die Zeit knapp wird, spüren auch die Menschen in Vorarlberg am eigenen Leib; und sie wollen etwas in ihrem direkten Lebensumfeld verändern. Für diese notwendige Veränderungen braucht es viel Mut – Mut um für unsere Zukunft aufzustehen und Mut um Klimaschutz und soziale Politik noch fester in den Gemeinden zu verankern“, stellt Johannes Rauch, Grüner Landessprecher, den Wahl-Slogan „Zukunft braucht Mut“ für die Gemeindewahl 2020 vor. 

Starker Rückenwind aus der Bevölkerung

28 Grüne Gemeindegruppen stellen sich im März der Gemeindevertretungs- und Bürgermeister*innenwahl – so viele wie noch nie. In vier Gemeinden – Koblach, Bürs, Nüziders und Höchst – treten die Grünen das erste Mal mit einer eigenen Liste an. „Mit den vielen neuen Gesichtern bringen wir frischen Wind und neue Ideen in die Gemeindestuben.Diese breite Unterstützung aus der Bevölkerung freut mich sehr und bestätigt unseren Grünen Kurs“, so Rauch am heutigen Gemeindetag

Grüne Spitzenkandidat*innen mit Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi und dem Grünen Landessprecher Johannes Rauch.
Nationalratsabgeordnete Nina Tomaselli im Gespräch mit dem Innsbrucker Bürgermeister Georg Willi am Grünen Gemeindetag in Hohenems.

Grüne Unterstützung aus Innsbruck

Unterstützung kommt beim Grünen Gemeindetag von Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi, der sich bei der Gemeindewahl in Tirol 2018 durchsetzen konnte: „Grüne Politik braucht es heute mehr denn je: Klimaschutz, umweltfreundliche Mobilität, leistbares Wohnen und sozialer Zusammenhalt sind die Herausforderungen der Stunde. Egal ob auf Bundes- oder Gemeindeebene, ob in einer kleinen Ortschaft im Bregenzerwald oder in der Tiroler Landeshauptstadt – gemeinsam können wir hier den Unterschied machen“, so Georg Willi, Tiroler mit Bregenzerwälder Wurzeln, beim Gemeindetag in Hohenems.

Mut für erste Grüne Bürgermeisterin

Gemeindepolitik können wir, machen wir – ob in der Opposition, Koalition oder auch – wie Georg Willi – als Bürgermeister. Dass es auch in Vorarlberg bald die erste Grüne Bürgermeisterin geben könnte, davon ist Landesgeschäftsführerin Jessica Bösch überzeugt: „Es braucht vor allem in der Gemeindepolitik mehr Frauen, um die Bedürfnisse und Interessen von Frauen im beruflichen und familiären Alltag zu berücksichtigen. Von 28 Grünen Gemeindegruppen werden knapp die Hälfte von Spitzenkandidatinnen angeführt. Es ist wegweisend und mutig, dass sich so viele Frauen politisch engagieren und ihre Gemeinde aktiv mitgestalten“, schließt Bösch (Wahl-)kampfbereit.

Georg Willi, Bürgermeister in Innsbruck, und Johannes Rauch im Gespräch.
Eva Hammerer, Spitzenkandidatin in Hard, beim Gemeindetag in Hohenems
Nina Tomaselli und Jürgen Schacherl: Bürs ist eine von vier Gemeinden, in denen die Grünen das erste Mal kandidieren.