gruene.at
Navigation:
am 26. November

Pionierland Energieautonomie!

Daniel Zadra, Christoph Metzler - Welche Schwerpunkte setzt Schwarz-Grün II für den Schutz unseres Klimas?

„Vorarlberg hat die Chance, Pionierland in der Energieautonomie zu werden. Ziel von Schwarz-Grün II ist es, unsere Energieversorgung komplett auf erneuerbare Energie umzustellen. Dazu braucht es jetzt detaillierte Schwerpunkte und konkrete Maßnahmen“, betont der grüne Klubobmann Daniel Zadra. Gemeinsam mit dem Energiesprecher und Abgeordneten Christoph Metzler brachte er dazu eine Anfrage an Johannes Rauch, Landesrat für Umwelt und Energie, ein.

Das schwarz-grüne Arbeitsprogramm 2019 - 2024 spreche eine eindeutige Sprache, bis 2050 soll die Transformation auf erneuerbare Energieträger abgeschlossen sein. „Jetzt heißt es Etappenziele – zum Beispiel 40 Prozent weniger Treibhausgase bis 2030 gegenüber 2005 und 100 Prozent erneuerbare Energien in der Stromversorgung ab 2030 – konsequent voranzutreiben“, fordert der grüne Energiesprecher Metzler. Dazu brauche es konkrete Maßnahmen und deren zeitnahe Umsetzung. „Die Energieautonomie ist ein ambitioniertes Ziel, jetzt braucht es mutige Schritte, um es zu erreichen“, so Zadra.

Viele gleichzeitig gesetzte Maßnahmen bringen Vorarlberg auf Klimaschutz-Kurs und sind auch eine Chance für die heimische Wirtschaft. „Mit der Energieautonomie verringern wir unsere Abhängigkeit von fossilen Energieimporten. Und unsere Wirtschaft kann eine Vorreiterrolle in der nachhaltigen Produktion einnehmen. So bauen wir ein zukunftsfähiges Energie- und Wirtschaftssystem“, schließen Zadra und Metzler.