gruene.at
Navigation:
am 17. Juli

Sportanlage in Koblach – nur ein Wahlversprechen?

Die Redaktion - Die Grünen Koblach sehen Projektpräsentation kritisch

Vergangene Woche lud Bürgermeister Gerd Hölzl die Koblacher Bevölkerung zur Vorstellung der Neugestaltung der bestehenden Sportanlage. „Dass eine Erneuerung dringend notwendig ist, ist unbestritten und seit vielen Jahren bekannt“, so Arno Wohlgenannt, Kandidat der Grünen. Aufgrund des Zeitpunkts der Planpräsentation knapp vor der Gemeindewahl im September und angesichts der vielen offenen Fragen, sehen die erstmals kandidierenden Grünen in der Veranstaltung allerdings ein wahltaktisches Manöver der Bürgermeisterpartei.

Pläne mit vielen Unklarheiten

Der geplante Bau liege in der Landesgrünzone und Gespräche darüber hätten mit den zuständigen Stellen bisher nicht stattgefunden. Damit nicht genug, sei das Projekt im Wasserschutzgebiet situiert, eine Bewilligung für die Errichtung darin liege bis dato ebenfalls nicht vor, sehen die Koblacher Grünen noch viele Unklarheiten. 

Auch Überlegungen zu einer möglichen Adaptierung der bestehenden Anlage vermissen die Grünen in Koblach. „Warum nicht ein Neubau auf den bereits genutzten Flächen des FC? Das wäre nicht nur kostengünstiger, sondern würde nicht zusätzlich grüne Flächen verbauen“, so Wohlgenannt, und weiter: „Es ist absehbar, dass die Gemeinden mitten in einer Klimakrise auf dem Weg aus der Coronakrise mit knappen Budgets rechnen müssen. Umso unrealistischer, 2,5 Millionen Euro für das geplante Projekt zu veranschlagen, ohne konkrete Zusagen über die Auszahlung von Fördergeldern des Landes, Bundes oder des Fußballverbandes zu haben.“

Auftrag direkt an Vizebürgermeister statt öffentlicher Ausschreibung

Ein weiterer wesentlicher Kritikpunkt betrifft die fehlende öffentliche Ausschreibung. Stattdessen ging der Auftrag für die Konzeptentwicklung direkt an Architekturwerkstätte/Baumeister Erich Gisinger – selber Gemeinderat und Vizebürgermeister in Koblach. Diese Vorgehensweise sei für die Koblacher Grünen nicht akzeptabel, so Wohlgenannt.

Angesichts dieser Sachlage fordert die neue Grüne Dorfliste anstelle von durchschaubarem Stimmenfang die zeitnahe Umsetzung eines transparenten und realistisch durchfinanzierten Gesamtkonzeptes für die Erneuerung der Sportanlage.

Sportplatz Lohma in Koblach