gruene.at
Navigation:
am 17. November

Die Corona-Pandemie ist nicht vorbei

Nadine Kasper - Kasper: Die hohen Infektionszahlen machen weitere Maßnahmen für Geimpfte und Ungeimpfte notwendig

„Wir befinden uns inmitten der 4. Welle. Keiner kann mehr sagen, dass die Pandemie vorbei ist“, stellt Nadine Kasper, Grüne Gesundheitssprecherin, in der Aktuellen Stunde des heutigen Landtags fest. Statt Schuldige zu suchen oder die Augen vor der Realität zu verschließen, will sie schleunigst ins Tun kommen: „Wir müssen die Wissenschaft ernst nehmen und unsere politischen Entscheidungen danach ausrichten – auch wenn es nicht immer populär ist. Wir müssen auf die Ärztinnen und Ärzte sowie das Pflegepersonal hören, wenn sie vor dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems warnen.“

Die ausgeweitete FFP2-Maskenpflicht sei eine einfache und sehr wirksame Maßnahme, unterstützt sie die von der Landesregierung bereits getroffene Entscheidung, drängt aber auf weitere Maßnahmen: „Angesichts der aktuell sehr hohen Infektionszahlen ist eine Kontaktreduktion von mindestens 30 Prozent, besser 50 Prozent, absolut notwendig. Das schaffen wir nur, wenn wir die Kontakte bei der Arbeit, wo möglich, reduzieren, wenn wir Treffen wieder digital durchführen und wenn wir Veranstaltungen verschieben.“

Die Reduktion der persönlichen Kontakte schmerze und frustriere ohne Zweifel. „Aber wir können nicht die Augen vor den Zahlen und der Situation in den Krankenhäusern verschließen. Halten wir wieder Abstand und vermeiden wir große Menschengruppen. Gehen wir impfen – zum ersten, zweiten oder dritten Mal – und sorgen wir gemeinsam dafür, dass wir diese vierte Welle brechen“, so die Grüne Gesundheitssprecherin abschließend.