gruene.at
Navigation:
am 16. Jänner

Bauernhofsterben stoppen!

Daniel Zadra - Zadra fordert gezielte Unterstützung von Innovation, Vielfalt und Vermarktung für die Bauern und Bäuerinnen

Die Grünen zeigen sich betroffen darüber, dass es immer weniger Bauernhöfe in Vorarlberg gibt und wollen daher in einer Anfrage an Landesrat Gantner wissen, was das Land gegen das Hofsterben gedenkt zu tun. „Wir müssen die Existenz von Bauern und Bäuerinnen sichern und ihnen Perspektiven und Unterstützung bieten!“, so der Grüne Landwirtschaftssprecher Daniel Zadra. Er ist davon überzeugt, dass innovative Betriebe mit vielfältiger Produktion und Direktvermarktung, Zukunftschancen in der Landwirtschaft haben. „Wir müssen daher Innovation, Vielfalt und Kooperationen gezielt unterstützen!“, betont Zadra.

Voraussetzung für die Zukunft der Landwirtschaft sei auch ein sorgsamer Umgang mit Grund und Boden. „Die Landwirtschaft braucht ackerfähige Böden zur Produktion von hochwertigen, regionalen Lebensmitteln. Hier muss Landesrat Gantner die Interessen der Bauern und Bäuerinnen vehement vertreten“, fordert Zadra.

Ein Grundpfeiler für die Existenzsicherung sei außerdem der Ausbau der Vertragslandwirtschaft. „Hier kann das Land mit positivem Beispiel vorangehen und dafür sorgen, dass landeseigene Betriebe wie Krankenhäuser, Verträge mit den Landwirten und Landwirtinnen über die Lieferung von hochwertigen, regionalen und biologischen Lebensmitteln abschließen“, so Zadra weiter.

Die ums Überleben kämpfenden Bauern und Bäuerinnen bräuchten schnellstmöglich mehr Unterstützung. „Es müssen Anreize geschaffen werden, um die Betriebe zur Umstellung auf eine biologische Landwirtschaft zu motivieren. Eine ökologische Steuerreform, die umweltfreundliche Produktion steuerlich entlastet, könnte dazu beitragen“, schließt Zadra.

Weitere Informationen finden Sie in der Downloadbox.