gruene.at
Navigation:
am 14. März

Inakzeptables Tierleid sofort beenden!

Daniel Zadra, Nina Tomaselli - Grüne fordern lückenlose Aufklärung zu aufgedeckten Tiertransporten von Vorarlberger Kälbern

Von einem Skandal sprechen die Grünen, sollten sich die vom Verein gegen Tierfabriken aufgedeckten Tiertransporte von Vorarlberger Kälbern in die Türkei, in den Libanon und nach Ägypten via Bozen – vielfach ohne Wissen der betroffenen LandwirtInnen – bestätigen. „Wir fordern sofortige und lückenlose Aufklärung. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, muss sofort gehandelt werden, um derart unnötiges und inakzeptables Tierleid zu beenden“, so der Grüne Landwirtschaftssprecher Daniel Zadra und die Grüne Tierschutzsprecherin Nina Tomaselli. 

Tomaselli zeigt sich schockiert. „Derart lange Tiertransporte mit lebenden Kälbern sind nur eines: die reinste Qual. Ich frage mich, wie viele derart desaströse Tiertransporte noch auf unseren Straßen unterwegs sind?“, so Tomaselli. 

Zadra fordert Landesrat Schwärzler auf, sich so rasch wie möglich gemeinsam mit dem VGT, der Landwirtschaftskammer, der Landwirtschafts- und TierschutzsprecherInnen aller Parteien sowie ExpertInnen an einem Tisch zu setzen und eine Lösung zu finden. „Wir brauchen neue Wege in der Landwirtschaft, die das Tierwohl in den Mittelpunkt stellen“, schließt Zadra.