gruene.at
Navigation:
am 23. April 2012

Information

Die Redaktion - Was ist eigentlich dieses "Bio" und wie lassen sich nach biologischen Richtlinien produzierte Lebensmittel erkennen?

BIO – ERZEUGEN heißt
  • die Bodenfruchtbarkeit erhalten und Humusgehalt durch Kompost und organischen Dünger steigern.
  • Nährstoffkreisläufe weitgehend schließen.
  • Tiere nach artgemäßen Bedürfnissen halten und füttern.
  • hochwertige, gesunde Lebensmittel herstellen.
  • die natürlichen Lebensgrundlagen Boden, Wasser und Luft schützen.
  • die Umwelt möglichst wenig belasten, insgesamt weniger CO2-Ausstoss.
  • aktiven Natur- und Artenschutz betreiben.
  • Energie- und Rohstoffvorräte schonen.
  • Arbeitsplätze in der Landwirtschaft erhalten.
BIO – ESSEN weil
  • oft höhere Gehalte an wertgebenden Inhaltsstoffen (Vitamine, Mineralstoffe …) enthalten sind.
  • der Geschmack intensiver ist.
  • kein chemisches Pflanzenschutzmittel darauf gespritzt wurde.
  • die Pflanzen in Erde wachsen.
  • alles ohne Einsatz von Gentechnik erzeugt wird.
  • Tiere artgerecht mit Zugang ins Freie gehalten werden.
  • Tiere vorwiegend das fressen, was am Hof wächst.
BIO – ERKENNEN ist ganz leicht:

„AT-BIO-301- Zifferncode Produkt“

Die Kontrollnummer auf jedem verpackten BIO-Produkt gibt Auskunft über das Land und die unabhängige Kontrollstelle, die verpflichtend eine jährliche Kontrolle zur Einhaltung der gesetzlich festgelegten BIO-Richtlinien durchführt.

AT-BIO-301- Zifferncode Produkt

Zusätzlich gibt es das EU-Bio-Logo. Im Hofladen oder am Markt können Sie das Bio-Zertifikat der Kontrollstelle einsehen.

Nur BIO Produkte dürfen die folgenden Bezeichnungen tragen:

✓ „aus biologischem (ökologischem) Anbau“
✓„aus biologischer (ökologischer) Landwirtschaft“
✓ „aus biologischem (ökologischem) Landbau“

Bei Bezeichnungen wie naturnah, naturrein, aus integrierter Produktion, tiergerecht, glücklich, kontrollierter Anbau handelt es sich nicht um Bio-Kennzeichnungen.