gruene.at
Navigation:
am 5. Juni 2020

Schoch: Gemeinsam gegen Rassismus kämpfen

Sandra Schoch - Solidaritätskundgebung am 6.6. in Bregenz: Setzen wir gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus und für eine offene Gesellschaft

„Dieses gewaltsame und rassistisch motivierte Vorgehen der Exekutive in den USA hat System und eine lange Geschichte“, verurteilt Sandra Schoch, Grüne Landtagsvizepräsidentin, den Mord an George Floyd und die Polizeigewalt in den USA. Rassismus sei aber kein amerikanisches Problem, sondern auch in Österreich Alltag. „Auch in Vorarlberg müssen wir uns mit strukturellem Rassismus auseinandersetzen und die diesbezüglichen Alltagserfahrungen von People of Colour ernst nehmen. Abfällige Bemerkungen, die ständige Frage nach der Herkunft, vermehrte Kontrollen beim Zoll, das Ansprechen in gebrochenem Deutsch oder das Verwehren von Eintritten in Nachtlokale – alles habe ich selbst bzw. haben Familienmitglieder erlebt“, verweist Schoch auf eigene Erfahrungen.

Diesen Alltagsrassismus müsse man erkennen und benennen, nimmt Schoch die Politik in die Pflicht. „Es brauche eine klare Haltung, die jegliche Ungleichbehandlung aufgrund äußerlicher Merkmalen ablehnt, und eine Anti-Diskriminierungsstelle im Land“, fordert Schoch eine niederschwellige Anlaufstelle für Betroffene in Vorarlberg.

Black Lives Matter: Solidaritätskundgebung in Bregenz

„Solidarisieren wir uns mit den Opfern von Polizeigewalt und Rassismus und setzen wir gemeinsam ein Zeichen für eine offene Gesellschaft frei von Diskriminierung und rassistischer Gewalt“, ruft Schoch auf, an der Solidaritätskundgebung von Noreen Mughal und Johanna Mathis am Samstag um 17 Uhr am Kornmarktplatz in Bregenz teilzunehmen.