gruene.at
Navigation:
am 7. Mai

Rechtsextreme Straftaten: Entwicklung besorgniserregend

Adi Gross - Grüne wünschen sich von Politik, Zivilgesellschaft, Behörden und Medien mehr Wachsamkeit

"Unmittelbar vor dem 'Führergeburtstag' wird das Widerstands- und Deserteursdenkmal zerstört, ein übler rassistischer Übergriff am Bregenzer Bahnhof, Wiederbetätigung im Bundesheer, stark steigende rechtsextreme Straftaten, sinkende Aufklärungsquote in Vorarlberg - das sind eindeutige Anzeichen eines erstarkenden Rechtsextremismus", zeigt sich der Sicherheitssprecher der Vorarlberger Grünen, Klubobmann Adi Gross, besorgt.

Anlässlich des heutigen Gedenkens an die Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen weist Gross darauf hin, dass man jede neue Generation jeweils wieder mit der Geschichte zu konfrontieren muss. "Wir müssen vor unserer Türe kehren." Deshalb hat er eine Anfrage an Sicherheitslandesrat Schwärzler zum Thema "Rechtsextreme Straftaten" gestellt.

"Mit den Zahlen des Innenministers müssen wir uns ernsthaft auseinandersetzen", so Gross. Es brauche Strategien und vor allem eine besondere Wachsamkeit auf allen Ebenen. Neben Politik und Behörden seien auch die Zivilgesellschaft und die Medien gefordert.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Anfrage.