gruene.at
Navigation:
am 11. November

Ludesch: Starke Stimmen für die Landesgrünzone

Bernie Weber - Grüne fordern Dialog zwischen Umwelt und Wirtschaft

„Ja, die Grundstücke im Ludescher Neugut sollen Freiflächen für die Landwirtschaft bleiben! Das ist ein eindeutiges Bekenntnis der Menschen in Ludesch für Klima- und Umweltschutz“, betont Bernie Weber, grüner Abgeordneter im Vorarlberger Landtag. Das Ergebnis der Volksabstimmung zur Betriebserweiterung der Firma Rauch/Ball, am 10. November 2019, spricht sich, mit 56,2 Prozent, für die Beibehaltung der Landesgrünzone aus.

„Es ist uns Grüne ein großes Anliegen, die Landesgrünzone zu erhalten. Und daher gratulieren wir der Bürgerinitiative Ludesch, die diese Volksabstimmung initiiert hat“, so Weber. Die Landesgrünzone ist eine Vorarlberger Besonderheit: sie ist gelebter Naturschutz, Quelle regionaler Lebensmittel und beste Voraussetzung für sauberes Grundwasser.

Wie es nun, nach der Volksabstimmung, weitergeht, sei derzeit noch unklar. „Eben für derartig komplexe Entscheidungen haben wir Grüne einen Strategiedialog zwischen Umwelt und Wirtschaft, nach dem Vorbild Baden-Württembergs, vorgesehen. Durch Miteinbeziehen der Unternehmen, Gemeinden sowie Wissenschaft und Zivilgesellschaft soll eine zufriedenstellende Lösung für alle erarbeitet werden“, so der grüne Wirtschaftssprecher Weber.

Ziel sei es, die Interessen von Umwelt und Wirtschaft zu vereinen. Man müsse in Vorarlberg eine gute Ausgangslage für familiengeführte Unternehmen, klare Spielregeln und gleichzeitig hohe Umweltstandards schaffen. „Umwelt und Wirtschaft können Hand in Hand gehen. Das haben Vorarlberger Unternehmen bereits zahlreich bewiesen. Und in diesem Sinne kann sich auch für die Entwicklung der Firma Rauch eine Lösung finden“, schließt Weber.