gruene.at
Navigation:
am 3. Oktober

Autofreie Neustadt ist greifbar!

Nina Tomaselli - Feldkirchs Grüne freuen sich über Rückenwind für ihr Anliegen

Endlich wird das Projekt „Autofreie Neustadt“ mit dem Elan von der Stadt verfolgt, das es verdient hat. Ein weiterer Beweis dafür, dass sich unser beharrliches Bohren von harten Brettern in Feldkirch bezahlt macht. 

Mehr Platz für die Menschen

Wir Grüne sind große Fans unserer wunderschönen Innenstadt. Lebenswert ist sie vor allem deshalb, weil sich die Menschen dort aufhalten, treffen und flanieren können. Für uns war deshalb immer klar, die Menschen brauchen mehr Platz in der Neustadt und deshalb muss sie autofrei werden!

Zuspruch für grünen Antrag

​Wir sind zwar amüsiert über den schwarz-blauen Zickzackkurs in dieser Sache, denn im März wurde der Antrag auf eine Ausweitung der Fußgängerzone in diesen Straßenzug, den Nina Tomaselli auf der Stadtvertretung eingebracht hat, noch abgelehnt. Jetzt ist der Druck aus der Bevölkerung wahrscheinlich zu stark geworden – wir freuen uns jedenfalls über die Arbeitsgruppe, die es dazu scheinbar im Rathaus inzwischen gibt.

Nach 25 Jahren greifbar

Die autofreie Neustadt könnte schon demnächst Realität werden. Seit über 25 Jahren ist sie schon geplant. Jetzt kann es offensichtlich nicht schnell genug gehen. Das wird eine Bereicherung für alle FeldkircherInnen! AnrainerInnen und Kaufleute sind dezidiert für den 9. Oktober zur gemeinsamen Diskussion eingeladen - auch dies war beim grünen Antrag vorgesehen. Gut, wenn das nun in der Planungsabteilung so gesehen wird. Wir hoffen, dass die Chance genutzt wird.

„Großen Dank gilt den MitarbeiterInnen des Rathauses, die hervorragende Arbeit in Sachen autofreie Neustadt geleistet haben“, so Nina Tomaselli abschließend.

Neustadt vorher
Neustadt nachher
von l. nach. r. Marie-Rose Rodewald-Cerha, Nina Tomaselli, Dieter Furtenbach