gruene.at
Navigation:
am 17. Dezember 2019

Erste zehn Listenplätze fixiert

Redaktion Dornbirn - Die Dornbirner Grünen haben für die kommende Gemeinderatswahl ihre zehn vordersten Plätze gewählt

Die Dornbirner Grünen haben für die kommende Gemeinderatswahl ihre zehn vordersten Plätze gewählt. Stadträtin Juliane Alton bleibt Spitzenkandidatin. Neu auf dem zweiten Platz kandidiert Architekt Martin Hämmerle. Landtagsabgeordnete Vahide Aydin bleibt auf Platz 3, neu auf Platz vier kandidiert Aaron Wölfling, Sprecher von Fridays for Future Vorarlberg.

Auf den Plätzen fünf bis zehn finden sich Susanne Fritz (Sozialarbeiterin), Manfred Hämmerle (Direktor der HAK Bregenz), Ingrid Benedikt (Umweltaktivistin), Wolfgang Juen (Fahrradaktivist), Anja Gmeiner (Lehrerin) und Samuel Moosmann (Softwareentwickler).

"Mit diesen Spitzenleuten für unsere Liste haben wir eine gute Mischung aus Erfahrenen und Neueinsteigern in den Altersgruppen 18 bis 66", freut sich Stadträtin Juliane Alton. "Klimaschutz muss auch in den Gemeinden ankommen. Wir wollen Dornbirn zu einer klimaneutralen Stadt machen, die wir mit gutem Gewissen nachfolgenden Generationen überantworten können."

Erste zehn Listenplätze für Gemeinderatswahl 2020 sind fixiert
Von links: Aaron Wölfling, Vahide Aydin, Anja Gmeiner, Juliane Alton, Martin Hämmerle, Susanne Fritz, Samuel Moosmann, Ingrid Benedikt, Wolfgang Juen (nicht im Bild: Manfred Hämmerle)

Die gesamte Liste soll wieder 71 Kandidatinnen und Kandidaten umfassen, gleich viele Frauen und Männer nach dem Reißverschlussprinzip gereiht.​

Spitzenduo für Gemeinderatswahl 2020
Martin Hämmerle und Juliane Alton

Listenplätze 1 bis 10:

  1. Juliane Alton, Stadträtin
  2. Martin Hämmerle, Architekt
  3. Vahide Aydin, Landtagsabgeordnete und Sozialarbeiterin
  4. Aaron Wölfling, Schüler
  5. Susanne Fritz, Sozialarbeiterin
  6. Manfred Hämmerle, Schuldirektor
  7. Ingrid Benedikt, Umweltaktivistin
  8. Wolfgang Juen, Fahrradaktivist
  9. Anja Gmeiner, Lehrerin
  10. Samuel Moosmann, Softwareentwickler