gruene.at
Navigation:
am 1. Oktober

Generationenwechsel bei den Bludenzer Grünen

Die Redaktion - Lukas Zudrell neuer Klubobmann

„Es ist nun an der Zeit, die politische Arbeit in jüngere Hände zu legen“, betonen die beiden Stadtvertreter:innen der Offenen Liste Bludenz – Die Grünen, Klubobmann Wolfgang Maurer und Martine Durig. „Wir gehen mit einer gewissen Wehmut, aber auch mit dem Wissen, dass uns ein engagiertes Team folgt.“  

In der Stadtvertretungssitzung vom 30. September 2021 wurde der Generationenwechsel vollzogen: Ing. Lukas Zudrell (Jg. 1991, Anlagenplaner) und Patrick Ehrenbrandtner (Tourismus-Angestellter, Jg. 1995) werden die Nachfolge als Stadtvertreter übernehmen. Die beiden neuen Stadtvertreter danken Wolfgang Maurer und Martine Durig für ihren Einsatz und betonten: „Die Zusammenarbeit war sehr gut und wir sind froh, dass wir Zeit zum Einarbeiten hatten. Das politische Handwerk muss man lernen. Es ist Arbeit, die uns viel Spaß macht, denn es gibt immer wieder neue Themen und Herausforderungen und wir können aktiv unserer Stadt Bludenz mitgestalten.“

Lukas Zudrell wird von Wolfgang Maurer alle politischen Funktionen übernehmen 

Der neue Klubobmann Lukas Zudrell fügt hinzu: „Durch die Mitarbeit in verschiedenen Ausschüssen konnte ich Erfahrungen sammeln und mir Wissen in wichtigen Bereichen wie Finanzen, Jugend und ÖPNV aneignen. In der Ausarbeitung der Strukturreform Finanzen 2025+ konnte ich zeitweise als Stellvertreter von Wolfgang Maurer mitarbeiten. Somit habe ich wesentliche Einblicke gewonnen.“

Stadtvertreter Patrick Ehrenbrandner freut sich ebenfalls auf die neue Aufgabe und erläutert: „Ich will mich vor allem in den Bereichen Kultur und Jugend engagieren.“

Generationenwechsel: Das hochmotivierte junge Bludenzer Team mit (v.l.n.r.) Manuel Feichtner, Lukas Zudrell, Nina Schiffner und Patrick Ehrenbrandtner.

Wolfgang Maurer und Martine Durig übergeben an die nächste Generation

„Die Arbeit in der Lokalpolitik – in und außerhalb der Stadtvertretung – habe ich über viele Jahre hinweg gerne gemacht, weil es auf dieser politischen Ebene möglich ist, seine Heimat unmittelbar mitzugestalten und man nahe bei den Menschen ist. Was mich besonders freut, ist, dass wir im Umweltbereich einiges vorangebracht haben: So hat etwa die Stadtvertretung auf unseren Antrag hin einstimmig beschlossen, dass vor allen relevanten Entscheidungen des Stadtparlaments ein Klima-Check durchzuführen ist“, zeigt sich Maurer zufrieden. Weitere Erfolge im Umweltbereich: Mission Zero Bludenz, Projekt „Klimawandelanpassungsstrategie“, Errichtung einer Bike&Ride-Anlage am Bahnhof Bludenz. „Ich wünsche dem jungen Team alles Gute und viel Erfolg für ihr verantwortungsvolle Aufgabe“, so der scheidende Klubobmann. 

„Ich habe während des vergangenen Jahres sehr gerne in der Stadtvertretung mitgearbeitet und interessante Einblicke in die Stadtpolitik gewonnen. Ich werde mich gerne weiter für die Stadt Bludenz einsetzen – nicht aber in der ersten Reihe der Offenen Liste Bludenz – Die Grünen. Ich wünsche mir, dass sich die Bludenzerinnen und Bludenzer, denen grüne Politik wichtig ist, bei uns melden. Es braucht engagierte Menschen, die unsere Zukunft offen, sozial und „grün“ mitgestalten wollen“, stellt die scheidende Stadtvertreterin Martine Durig fest. 

Dank vonseiten der Grünen Landesspitze

„Wolfgang Mauerer ist ein Grünes Urgestein in Vorarlberg. Er war bei den ersten Grünen in Bludenz dabei, wo er sich im Einsatz für den Stadtbus Bludenz noch selbst ans Steuer setzte, und ist Gründungsmitglied der Grünen Bildungswerkstatt Vorarlberg. Ohne engagierte Menschen wie ihn, wären die Grünen in Vorarlberg nicht da, wo sie heute sind“, bedankt sich Landessprecher Daniel Zadra im Namen der Vorarlberger Grünen bei Wolfgang Maurer für seinen langjährigen Einsatz. „Mein Dank gilt auch Martine Durig und dem ganzen Team der OLB für ihre Arbeit in der Bludenzer Stadtvertretung und dem neuen Team wünsche ich viel Kraft und Freude für die kommenden Aufgaben.“