gruene.at
Navigation:
am 9. Dezember 2019

Gerontopsychiatrische Ver­sor­gung wird weiter gestärkt

Katharina Wiesflecker - Entlastung der pflegenden Angehörigen durch Angebot der Tagesbetreuung

Das Kuratorium des Sozialfonds hat eine weitere Stärkung der gerontopsychiatrischen Kompetenz in den unterschiedlichen Versorgungsbereichen – im häuslichen ebenso wie im institutionellen Lebensumfeld – beschlossen, informiert Soziallandesrätin Katharina Wiesflecker. Demnach wird das 2013 gestartete Projekt "Ambulante gerontopsychiatrische Pflege" im nächsten Jahr weitergeführt und auf die Marktgemeinde Hard sowie die Region Rheindelta ausgedehnt. Parallel wird das Projekt "Tagesbetreuung mit gerontopsychiatrischem Schwerpunkt" um die Sozialdienste Götzis erweitert und ab Juni 2020 in den Regelbetrieb aufgenommen.

Den vollständigen Text dazu finden Sie auch unter https://presse.vorarlberg.at/land/dist/vlk-60625.html 


Laut Wiesflecker werden die Beschlüsse, für die aus dem Sozialfonds von Land und Gemeinden insgesamt rund 1,8 Millionen Euro zugesichert wurden, die gerontopsychiatrische Versorgung in Vorarlberg weiter stärken. „Mit Blick auf die steigende Zahl dementieller Erkrankungen in unserer alternden Gesellschaft ist es unverzichtbar, frühzeitig geeignete Unterstützungsleistungen für ambulante und stationäre Angebote anzubieten, um pflegende Angehörige, Organisationen und Einrichtungen bei der Bewältigung der steigenden Herausforderungen zu begleiten und zu entlasten“. Vorrangiges Anliegen sei es, eine fachgerechte Versorgung von gerontopsychiatrisch erkrankten, meist hochbetagten Menschen zu gewährleisten, so die Soziallandesrätin.

Übernahme in Regelbetrieb

Beim Projekt "Ambulante gerontopsychiatrische Pflege" ist neben einer räumlichen Ausweitung anschließend ebenso die Übernahme in den Regelbetrieb vorgesehen. Im Vorjahr 2018 wurden insgesamt 312 Klientinnen und Klienten gerontopsychiatrisch betreut (2017: 187), davon waren 202 Neuzugänge (2017: 116). Wiesflecker: „Durch das Angebot ist sichergestellt, dass gerontopsychiatrisch erkrankte Menschen – die Leistung für die Patientinnen und Patienten ist übrigens kostenlos – möglichst lange ein weitgehend selbstbestimmtes und selbständiges Leben in ihrem gewohnten Umfeld führen können“.

Bewährte Tagesbetreuung mit gerontopsychiatrischem Schwerpunkt

Zielgruppe der gerontopsychiatrischen Tagesbetreuungen sind ältere und alte Menschen, die in erster Linie auf Grund demenzieller Erkrankungen oder anderer psychiatrischer oder neurologischer Beeinträchtigungen einen erhöhten Betreuungsbedarf haben. Mit Gedächtnistrainings, Bewegungsrunden, aber auch Remobilisierungsangeboten helfen diese Einrichtungen ihren Tagesgästen, physische und psychische Kompetenzen zu erhalten bzw. schon verloren geglaubte Funktionen wieder zu aktivieren.