gruene.at
Navigation:
am 16. September 2020

Grün wirkt in Dornbirn 2020

Juliane Alton - Das Dornbirner Umweltprogramm nimmt Gestalt an

Am 30.1.2020 wurden über 70 Maßnahmen im Rahmen des Dornbirner Umweltprogramms beschlossen. Auch wenn COVID 19 die Umsetzung gebremst hat, konnten wir einiges erreichen, hier nur einige Beispiele:

Fahrradaktion für Mitarbeiter*innen des Rathauses und des Spitals. Auf unsere Initiative hin wurden mit großer Unterstützung der Personalvertretung 228 individuell ausgesuchte Fahrräder organisiert. Vergünstigt um Förderungen und Rabatte kaufen die Mitarbeiter*innen die Fahrräder selbst, das städtische Budget wird nicht belastet.

Klimacheck. Dass er umgesetzt wird, ist beschlossen. Das WIE ist noch offen. Das Energieisntitut erarbeitet derzeit Werkzeuge dafür.

Fahrradservicestationen an allen Bahnhöfen. Die Umsetzung erfolgt leider erst 2022, bis dahin müssen die grünen Pumpen halten ;-)

Ölkesseltausch. Die wenigen verbliebenen Ölkessel in städtischen Gebäuden werden in den nächsten vier Jahren durch zeitgemäße Heizsysteme ersetzt. Für Private gibt es sehr gute Förderungen (Beratung beim Energieinstitut).

Stadtentwicklung im Bahnhofsquartier. Aktuell werden Konzepte für die bauliche Entwicklung und für die Verkehrsorganisation erarbeitet (das fordern wir seit 2017). Leider wird die Planung schon wieder durch einen "Grundsatzbeschluss" zugunsten einer Versicherung (statt dem zwischenzeitlich wieder aufgegebenen Skaterplatz am Bahnhof) unterlaufen.

Stadtbibliothek und Zentrum an der Ach barrierefrei. Endlich - das Zentrum an der Ach wurde ebenso nachgerüstet wie die Stadtbibliothek - hoffentlich geschieht das in Zukunft gleich, wir werden darauf achten! An beiden Orten gibt es auch den von der grünen Stadtvertreterin Ingrid Benedikt initiierten Offenen Kühlschrank, ein Projekt für den Wert von Lebensmitteln und gegen Verschwendung. 

Dornbirner Wochenmarkt. Die Schließung angesichts der Pandemie war unbegründet und kontraproduktiv. Die Wiedereröffnung haben wir leider erst nach dem Osterwochenende erreicht. Das Funktionieren des Wochenmarkts - insbesondere für die lokalen Landwirt*innen und deren Kundschaft - bleibt für uns ein wichtiges Anliegen.

Laub. Diesen Herbst wird mehr Laub in den städtischen Parks bleiben. Damit Bäume Nährstoffe erhalten und Insekten sowie Igel Unterkünfte vorfinden, werden mancherorts mit Reisig abgedeckte Laubhäufen bis im Frühjahr verbleiben.

Fair Trade. Neben heimischen Obstsäften werden vermehrt Orangensaft und Kaffee aus fairem Handel beschafft.

Gut vorbereitete demokratische Beschlüsse. Besonders wichtig sind uns fachlich sorgfältig vorbereitete und demokratisch sauber herbei geführte Beschlüsse. Unterbleibt die Behandlung in Ausschüssen, vermindert das die Qualität der Entscheidungen. Wir werden auch künftig mit aller Kraft für öffentliche Sitzungen und gegen Geheimniskrämerei eintreten.