gruene.at
Navigation:
am 28. November

Grüne Haltung zur Feldkircher Schulpolitik

Marlene Thalhammer - Eckpfeiler für einen Beschluss in der kommenden Stadtvertretung

Die Vergrößerung der Volksschule Altenstadt mit der zukünftigen Ausrichtung der Inklusion von Kindern mit besonderen Bedürfnissen zu verknüpfen, hat dieses Bauprojekt nochmals um Jahre verzögert. Natürlich kann man die beiden Vorhaben nicht isoliert betrachten, denn sie müssen nebeneinander angegangen werden. Aber jetzt ist dringender Handlungsbedarf für die Volksschule in Altenstadt! Nach vielen Stolpersteinen, Verwirrungen und auch sich widersprechenden Statements von Land, Bildungsdirektion und Stadt wurde nun mit der ÖVP Folgendes vereinbart:

  • Die Volksschule Altenstadt wird so gebaut, dass in den beiden Clustern für Kinder mit erhöhtem Sonderbedarf vom 1. – 6. Schulbesuchsjahr eigene Räumlichkeiten geboten werden, von denen aus diese (je nach Situation) mit den anderen Schulkindern an deren Unterricht teilnehmen können.

  • An allen anderen Pflichtschulen Feldkirchs werden in den nächsten Jahren die Rahmenbedingungen geschaffen, um weiteren Kinder vom Pädagogischen Förderzentrum den Besuch der Regelschule in ihrem Ortsteil zu ermöglichen. Ein Schulkonzept 2020 – 2035 ist dazu gerade (spät aber doch) in der Startphase.

  • Das Pädagogische Förderzentrum wird erst aufgelöst, wenn die Infrastrukturen für Inklusion an den anderen Feldkircher Schulen dafür gute Voraussetzungen bieten – und nicht, wie die ÖVP schreibt, in 4 Jahren. Bis dahin wird diese Einrichtung und auch die Aufnahme dort bestehen bleiben. Auf jeden Fall soll kein Kind Feldkirch verlassen müssen, um gute Bedingungen für ein Lernen vorzufinden.

  • Die Bildungsdirektion des Landes sorgt dafür, dass den Schulen ausreichend und vor allem geschultes Personal zur Verfügung steht. Die derzeit erschreckend schlechte Betreuungssituation kann in keinem Schultyp und für keine SchülerInnengruppe Qualität gewährleisten.

Grundsätzlich unterstützen die Grünen eine Inklusion der Kinder im Regelsystem – eine Richtung, für die in Feldkirch bisher viel zu wenig unternommen wurde.  Eine Abänderung des Grundsatzbeschlusses für die VS Altenstadt von 2017 wird nur wegen einem Neubau statt einer Sanierung nötig - die inhaltliche Linie zur Inklusion der Kinder vom PFZ vom 1.  bis zum 6. Schulbesuchsjahr ist jedoch heute die gleiche wie 2017.

„Wir gehen davon aus, dass obige Eckpfeiler im  Antragstext für die kommende Stadtvertretung klar benannt werden, sonst müssen wir das mit Zusatzanträgen  erreichen und dann natürlich unbedingt auf deren Umsetzung beharren!“ schließt die Marlene Thalhammer im Namen der Grünen.