gruene.at
Navigation:
am 21. Dezember 2017

Hohenems wird Standort von GASCHT

Patricia Tschallener - Das Land Vorarlberg wählt Hohenems als Standort für das neue touristische Ausbildungszentrum

„Es freut mich als Bildungsstadträtin ganz besonders, dass sich das Land Vorarlberg nun entschieden hat, für die GASCHT jenen Standort zu wählen, den ich bereits 2015 im Stadtrat dem damaligen Bgm. Richard Amann empfohlen habe, dem Land anzubieten!“ so Bildungsstadträtin Mag.a Patricia Tschallener. Als zweiter angebotener Standort waren die Miller-Aichholz-Gründe im Herrenried im Gespräch, welche aber seitens der Grünen Hohenems nie als gute Alternative gesehen wurden.

Großer Schritt in die richtige Richtung

Mit dieser neuen touristischen Ausbildung und speziell mit diesem Ausbildungszentrum macht Vorarlberg einen großen Schritt im Angebot der beruflichen Ausbildung für die Jugendlichen und für QuereinsteigerInnen im Gastgewerbe. Es wird durch das Projekt GASCHT eine modulare, an die Talente der SchülerInnen angepasste Ausbildung möglich, die sich in weiterer Folge im Vorarlberger Tourismus widerspiegeln wird.

Die SchülerInnen sollen speziell im Teil der Küchenausbildung einen nachhaltigen, natürlichen Umgang mit Bio-Produkten lernen, die zudem regional und saisonal verfügbar sind. Diese Herangehensweise an die Verarbeitung von Lebensmitteln bietet in weiterer Folge jenen Betrieben im Vorarlberger Gastgewerbe, welche diese ausgebildeten Kräfte später einstellen werden, die Möglichkeit, sich zu differenzieren.

Zudem können am gewählten Standort bei der Landwirtschaftsschule Synergien zwischen der Ausbildung im landwirtschaftlichen Bereich und der Ausbildung im Gastgewerbe geschaffen werden, wovon beide Branchen profitieren werden. Der biologisch geführte Rheinhof passt hervorragend dazu und macht den Standort perfekt. „Dass diese Ausbildung in Zukunft zu einem großen Teil in Hohenems absolviert werden kann, ist eine Bereicherung für die Hohenemser Bildungslandschaft!“ schließt Bildungsstadträtin Mag.a Patricia Tschallener.