gruene.at
Navigation:
am 6. Dezember 2019

Köhlmeier-Rücktritt für Hammerer logische Konsequenz

Eva Hammerer - Jetzt geht es um gute Lösungen für Hard

„Der Rücktritt von Bürgermeister Harald Köhlmeier ist logische Konsequenz der politischen Entwicklungen der letzten fünf Jahre. Das Wahldebakel bei der Harder Volksabstimmung vergangenen Sonntag ist dabei nur die Spitze des Eisbergs“, so Eva Hammer, Grüne Gemeinderätin in Hard. In den letzten fünf Jahren sei viel falsch gelaufen. Die Verantwortung dafür müsse die ganze Harder ÖVP-Parteispitze tragen, die den Kurs und die Entscheidungen mitgetragen habe, so Hammerer weiter. 

„Wir haben in Hard nicht nur einmal an die ÖVP Gemeindevertreterinnen und -vertreter appelliert, von ihrem freien Mandat Gebrauch zu machen – ohne Erfolg. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass in Hard wieder mehr Demokratie Einzug hält und die Stimmen der Harderinnen und Harder gehört werden“, blickt Hammerer in die Zukunft.

„Wir Grünen gehen davon aus, dass mit dem Rücktritt Köhlmeiers nun ein Umdenken stattfindet und wieder ein gemeinsames Arbeiten aller politischen Fraktionen zum Wohle der Harderinnen und Harder möglich wird“, so Hammerer abschließend.