gruene.at
Navigation:
am 22. Mai

Mädchen-Treff in Dornbirn – Standort ist gefunden

Juliane Alton - Betrieb startet im September

Der jetzt endlich angemietete Standort Bergmannstraße 1 bietet gute Voraus­setzungen für einen Mädchen-Treff. Im Erdgeschoß auf gut 100 m² (bislang ein Architekturbüro) samt Garten kann die Offene Jungendarbeit Dornbirn abseits von kritischer Wohnnachbarschaft und dennoch zentrumsnah einen Mädchen-Treff aufbauen.

„Jede junge Frau, deren Lebensperspektive durch so eine Einrichtung erweitert wird, ist ein Gewinn“, freut sich Stadträtin Juliane Alton. „Auf eigenen Beinen im Leben stehen ist für viele junge Frauen noch immer keine Selbstverständlichkeit. Doch genau das wollen wir im Sinn der einzelnen jungen Frauen, aber auch im Sinn des gesellschaftlichen Zusammenlebens erreichen.“

Die Lebenswelten der heranwachsenden Frauen sind sehr unterschiedlich und durch familiäre Hintergründe stark geprägt. Ethnische Herkunft, Sprache, Bildungsschicht, Einkommen, Religion haben starken Einfluss auf Lebensziele und Bildungskarrieren. Der alte Stehsatz: „Du heiratest ja eh!“ lebt noch – mit allen Konsequenzen.

Auch deshalb haben wir Grüne energisch für diesen Mädchen-Treff gekämpft – neben den bereits vorhandenen Angeboten für Jugendliche. Es ist wichtig, dass Mädchen in einem Raum, der ihnen vorbehalten ist,  verschiedene Lebensentwürfe kennen lernen können und Rolemodels vorfinden, z.B. in Bezug auf mögliche berufliche Wege und auf Formen von Partnerschaft und Familie. Auch ein selbstbewusster Umgang mit Körper­lichkeit und Gesundheitsthemen ist eine notwendige Basis für ein selbst bestimmtes, wirtschaftlich unabhängiges Leben.

Mädchen-Treff in Dornbirn
Künftiges Mädchencafé in der Bergmannstraße