gruene.at
Navigation:
am 13. September

„Moore leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“

Johannes Rauch - Zweitägige Moortagung in Bregenz mit Exkursionen

Die Vorarlberger Landesregierung lud zu einer zweitägigen (heute, Donnerstag und morgen, Freitag) Moortagung nach Bregenz. Expertinnen und Experten informieren und diskutieren über die aktuelle Situation der Moore in Vorarlberg. Auch Exkursionen in das Götzner Moos und den Schollaschopf Hohenems stehen auf dem Programm. Umweltlandesrat Johannes Rauch verdeutlichte die große Bedeutung der Moore: „Die über 400 Vorarlberger Moore speichern klimaschädliches CO2 und Methan, schützen vor Hochwasser und sichern unser Trinkwasser.“

Weitere Medien dazu finden Sie unter http://presse.cnv.at/land/dist/vlk-57499.html

 

Vorarlberg kann als Moor-Hochburg bezeichnet werden: Ein Viertel aller Moore Österreichs liegen in Vorarlberg, erklärt LR Rauch: „Deswegen haben wir auch eine besondere Verantwortung für die Moore“. Leider sind viele von ihnen bereits stark gefährdet, führte der Landesrat an: „Es liegt an uns allen, dass sie auch noch für zukünftige Generationen erhalten bleiben. Deswegen sind ein achtsames Verhalten in der Natur und ein sorgsamer Umgang mit der Natur von besonderer Wichtigkeit.“

Das Netzwerk Naturvielfalt Vorarlberg beschäftigt sich heuer und kommendes Jahr intensiv mit dem Thema Moore. Das im Frühsommer an alle Haushalte versendete Naturvielfalt Magazin widmet sich den heimischen Mooren und ihren Geheimnissen, informierte Landesrat Rauch: „Sie sind ein besonders schützenwertes Zeugnis unserer Landschaftsgeschichte und Heimat vieler, oft bereits seltener, Pflanzen und Tiere“. Weitere Informationen unter www.vorarlberg.at/naturvielfalt

 
Herausgegeben von der Landespressestelle Vorarlberg
Amt der Vorarlberger Landesregierung​