gruene.at
Navigation:
am 4. August

Neue VVV-Mobilitätskarte auf Wunsch mit Carsharing

Johannes Rauch - Verkehrsverbund bietet Alternative nach Rückzug des Carsharing-Anbieters Zipcar

Der Carsharing-Anbieter Zipcar stellt mit Sonntag, 6. August, seine Tätigkeit in ganz Österreich ein. Das Vorarlberger Unternehmen Caruso Carsharing bietet erfreulicherweise eine einheimische Alternative an, teilt Mobilitätslandesrat Johannes Rauch mit. Bei der VMOBIL-Card des Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV) lässt sich eine Carsharing-Funktion zur maximo-Jahreskarte dazubuchen. E-Autos an derzeit 14 Standorten im Land können damit ausgeliehen werden.

Den vollständigen Text dazu finden Sie auch unter http://presse.cnv.at/land/dist/vlk-54718.html 

Der Rückzug des Carsharing-Anbieters Zipcar aus Österreich sei bedauerlich, sagt Landesrat Rauch: "Denn jedes Angebot, das es erleichtert, ohne eigenes Auto weiterzukommen, ist ein Baustein unserer Mobilitätslandschaft." Carsharing- oder Leihfahrzeuge sind gute Ergänzungen zum öffentlichen Verkehr und zur Fahrrad-Infrastruktur. Erfreulicherweise bietet das Vorarlberger Unternehmen Caruso Carsharing eine einheimische Alternative: An derzeit 14 Standorten in Vorarlberg (Alberschwende, Bludenz, Bregenz, Dornbirn, Feldkirch, Göfis, Hard, Hörbranz, Krumbach, Lauterach, Lustenau, Satteins, Schoppernau, Sulzberg) stehen rund um die Uhr Elektro-Autos zum Ausleihen zur Verfügung.

Auto ausleihen statt besitzen mit der VVV-maximo-Jahreskarte

Dieses Angebot lässt sich ideal mit der beliebten maximo-Jahreskarte für Bus und Bahn kombinieren. "Die VVV-Jahreskarte wurde zur VMOBIL-Card, einer echten Mobilitätskarte, ausgebaut. Damit können nun neben den umfangreichen Angeboten des öffentlichen Verkehrs auch andere Mobilitätsformen, wie eben auch Carsharing genutzt werden", erläutert VVV-Geschäftsführer Christian Hillbrand die neuen Möglichkeiten. Durch einen in der VMOBIL-Card integrierten Mikrochip erhalten die Inhaber nach Anmeldung bei Caruso Zugang zu allen Caruso-Carsharing-Autos in Vorarlberg. Die Jahreskarte des Verkehrsverbundes kann in jeder Servicestelle von Bus und Bahn kostenfrei gegen die neue VMOBIL-Card eingetauscht werden.

Umstiegsangebot: Keine Mitgliedsgebühr bis Jahresende

Als besonderes Umstiegsangebot erlässt Caruso Zipcar-Umsteigern ab August im Rahmen der VMOBIL-Card die Monatsgebühren für das gesamte restliche Jahr 2017. Die reguläre Monatsgebühr beträgt danach pauschal 10 Euro. Für Fahrten mit den E-Fahrzeugen verrechnet Caruso zwei Euro Mietgebühr pro Stunde plus 30 Cent pro gefahrenem Kilometer.

Öffentliche Verkehrsmittel bieten hohe Qualität

Auch Bus und Bahn sind im Land sind eine ausgesprochen attraktive Alternative zum eigenen Auto. Sie überzeugen nicht nur mit dem Kosten- und Umweltargument, sondern auch mit stetig wachsendem Komfort und Angebot. So stehen im Rheintal allein vier Bahnverbindungen pro Stunde zur Verfügung. 


Herausgegeben von der Landespressestelle Vorarlberg
Amt der Vorarlberger Landesregierung​