gruene.at
Navigation:
am 15. März

RADIUS Fahrradwettbewerb 2018 – Ganz Vorarlberg radelt

Johannes Rauch - Auftakt zum RADIUS Fahrradwettbewerb 2018 – LR Rauch: Vorarlberg wird noch radfreundlicher

Am Freitag, 16. März startet der Radius Fahrradwettbewerb in die nächste Runde. Zum Mitradeln motivieren neben dem praktischen Überblick über die geradelten Kilometer auch persönliche Ziele, virtuelle Trophäen wie zum Beispiel der silberne Lungenflügel und die Chance auf tolle Preise. „Zum Erfolg des Wettbewerbs tragen neben den Radlerinnen und Radlern auch die über 300 Gemeinden, Betriebe, Vereine und Bildungseinrichtungen bei, die jährlich als Veranstalter mitmachen“, freute sich Mobilitätslandesrat Johannes Rauch.

Weitere Medien dazu finden Sie unter http://presse.cnv.at/land/dist/vlk-56199.html

​ 

Die Marktgemeinde Lustenau ist bereits seit der Geburtsstunde des Fahrradwettbewerbs im Jahr 2008 mit dabei: „Wir wissen, dass viele Bausteine nötig sind, um die Menschen dazu zu motivieren, aufs Fahrrad umzusatteln", betonte Bürgermeister Kurt Fischer. "Radwege, Radabstellanlagen, Verkehrsberuhigung, Fahrradstraßen oder Begegnungszonen sind wichtig. Gleichzeitig braucht es Angebote wie Fahrradmärkte, Radförderungen oder sympathische Ideen wie den Fahrradwettbewerb, um unser Mobilitätsverhalten zu ändern und das Lebensgefühl zu heben. Die Aufgabe von Politik und Verwaltung ist es, Vorbild zu sein und dafür zu sorgen, dass Radfahrer und Fußgänger im öffentlichen Raum ihren Platz bekommen."

Andreas Embacher von Anfang an dabei

Andreas Embacher aus Bregenz radelt bereits von Anfang an beim Radius mit. „Ich bewege mich sehr gerne und da ist das Fahrrad ein gutes Hilfsmittel. Mein Kreislauf wird angeregt und durch das Radeln in der Natur steigere ich auch mein psychisches Wohlbefinden. Der Fahrradwettbewerb motiviert mich immer wieder aufs Neue zum Radeln. Mit meiner Teilnahme möchte ich auch andere dazu bewegen das Fahrrad zu benützen. Am Ende des Wettbewerbs bin ich immer wieder überrascht wie viele Kilometer im Alltag zusammenkommen. So bringe ich es auf ca. 5000 bis 6000 Alltagskilometer“, erzählte Andreas Embacher.

Einfach anmelden, losradeln und Kilometer sammeln

Die Anmeldung zum Radius ist jederzeit auf www.fahrradwettbewerb.at möglich. Richtig los mit dem Kilometer zählen geht es dann am 16. März. Wer mehr als 100 Kilometer geradelt ist, hat am Ende bei vielen Veranstaltern die Chance auf tolle Preise. Als Motivationsschub gibt es auch während des Wettbewerbs immer wieder die Möglichkeit bei Gewinnspielen mitzumachen. „Kleiner Tipp: Mit der praktischen Radius App gehen keine Kilometer verloren. Seit heuer zeigt dir die App auch wieviel Prozent des täglichen Bewegungsbedarfs mit Radeln abgedeckt wird“, so Magdalena Pircher vom Energieinstitut Vorarlberg. Alle Informationen zum Fahrradwettbewerb gibt es auf www.fahrradwettbewerb.at

 

Herausgegeben von der Landespressestelle Vorarlberg 
Amt der Vorarlberger Landesregierung

RADIUS Fahrradwettbewerb 2018 - Ganz Vorarlberg radelt