gruene.at
Navigation:
am 8. Jänner

„Red mit, mach mit, misch mit!“

Katharina Wiesflecker - Mehr Frauen in die Gemeindepolitik – mehr Beteiligung an Entscheidungsprozessen

Vor 100 Jahren haben Frauen in Österreich das aktive und passive Wahlrecht erkämpft. Seither hat sich viel getan. In der Übergangsregierung des letzten halben Jahres hatte Österreich erstmals in der Geschichte eine Bundeskanzlerin mit einem paritätisch besetzten Kabinett auf Bundesebene und in der nun angelobten türkis-grünen Bundesregierung sind sogar Frauen mit einem 53 %-Anteil in der Überzahl. Nach den beiden Wahlen im Herbst 2019 ist sowohl im Nationalrat als auch im Vorarlberger Landtag der Frauenanteil deutlich gestiegen.

Trotzdem kann von gleicher Vertretung und Teilhabe noch immer keine Rede sein. Der Frauenanteil in den Vorarlberger Gemeindevertretungen hat in den letzten 25 Jahren kontinuierlich zugenommen, beträgt aber noch immer weniger als ein Viertel. 

Gerade die Gemeindepolitik bestimmt das Geschehen im unmittelbaren Lebensumfeld ganz direkt. Wir brauchen mehr weibliche Beteiligung an diesen Entscheidungsprozessen, um sicherzustellen, dass die spezifischen Interessen und Bedürfnisse von Frauen im beruflichen und familiären Alltag berücksichtigt werden. 

Frauen- und Soziallandesrätin Katharina Wiesflecker 

Landesrätin Katharina Wiesflecker: Es braucht mehr Frauen in der Politik. Es braucht mehr weibliche Beteiligung an Entscheidungsprozessen.

Landesrätin Katharina Wiesflecker und das Frauennetzwerk Vorarlberg ermutigt und unterstützt Frauen, sich bei den kommenden Gemeindewahlen 2020 zu engagieren. Unter dem Motto „red mit, mach mit, misch mit!“ wurden Workshops zu Gemeindepolitik veranstaltet. „Viele Frauen glauben, dass ein bestimmtes Fachwissen Voraussetzung für eine Kandidatur ist. Das stimmt nicht: es genügt gesunder Hausverstand“, sagt Kiki Karu vom Frauennetzwerk, die selber lange als Gemeindevertreterin tätig war. Für interessierte Frauen wird auf Wunsch bzw. bei Bedarf auch gerne der Kontakt zu den politischen Gremien in deren Heimatgemeinde hergestellt.

Das fachliche Rüstzeug für Frauen, die sich politisch engagieren wollen liefert der Politik-Lehrgang für Frauen, den die Frauenreferate des Landes Vorarlberg und des Fürstentums Liechtenstein gemeinsam veranstalten. Dieser Lehrgang wurde kürzlich schon zum 17. Mal abgeschlossen, elf Frauen aus Vorarlberg und sieben aus Liechtenstein erhielten ihre Zertifikate. Insgesamt haben bereits 333 Teilnehmerinnen diesen Lehrgang abgeschlossen. Am 14. Februar startet der neue Lehrgang für das Jahr 2020.

Weitere Infos entnehmen Sie dem Folder Politiklehrgang 2020 (PDF, 114 KB)