gruene.at
Navigation:
am 27. Februar

Stadt der kurzen Wege

Sandra Schoch - Verkehrsstadträtin Sandra Schoch informiert, Teil 7

"Bregenz ist Stadt der kurzen Wege", lautet der verkehrspolitische Leitsatz, an dem sich Vizebürgermeisterin Sandra Schoch orientiert. Der städtische Raum ist nicht nur für FußgängerInnen und für RadfahrerInnen besonders attraktiv, neben dem dichten Angebot an Stadt- und Landbus-Verbindungen erschließt auch der Zugverkehr das Stadtgebiet großzügig. "Bregenz hat die komfortable Situation, über drei Bahnhöfe zu verfügen: Hauptbahnhof, Riedenburg und Hafen."

Vom Hauptbahnhof aus sind Stadtzentrum und Seeanlagen zu Fuß in wenigen Minuten erreichbar. EinpendlerInnen erreichen ihren Arbeitsort schnell, komfortabel und umweltfreundlich. Das ist Lebensqualität.

Im Zuge der Erhebung der Mobilitätsdaten zur Seestadt und zum Seequartier wurde untersucht, ob der Hauptbahnhof verlegt werden sollte. Die ExpertInnen von Stadt und Land kamen zum Schluss, dass der derzeitige Standort als Scharnier zwischen Zentrum und Quellenviertel optimal ist.

"Die Neugestaltung des Bahnhofs, des Vorplatzes und des Busbahnhofs soll den Anforderungen der Zukunft genügen", so Schoch. Das bedeute genügend Raum für die steigende Fahrgastzahlen, optimale Ausgestaltung und Platzierung von Radabstellanlagen und Car-Sharing, gute und barrierefreie Erreichbarkeit der Bahnsteige.

Vom Zentrum aus gelangt man am schnellsten durch die Hypo-Unterführung zu den Zügen. "Diese Unterführung ist kein freundlicher Ort und wird es auch nie werden", stellt die grüne Verkehrsstadträtin bedauernd fest. Was möglich ist, werde angegangen. Die Unterführung wird gereinigt, die Beleuchtung soll verbessert werden, der Aufzug wird wieder öffentlich zugänglich gemacht.

Riedenburg ist eine der meist frequentierten Haltestellen für PendlerInnen. In ihrem Einzugsgebiet befindet sich eine Reihe von Schulen und ein dicht besiedeltes Wohngebiet. 2014 wurde diese Haltestelle behindertengerecht modernisiert und kundenfreundlicher neu gestaltet.

Auch die Haltestelle Hafen ist ein wichtiger Knoten für HTL-SchülerInnen und für BerufspendlerInnen. Für Erholungsuchende und TouristInnen erschließt diese Haltestelle das Naherholungsgebiet am See, das Stadtzentrum über den Kornmarktplatz und den Pfänder.

Aller Voraussicht nach werden übernächstes Jahr in Vorarlberg neue, komfortable Zuggarnituren verkehren, die mit mehr Transportkapazität haben und deshalb länger sein werden. Der Bahnsteig am Hafen muss deshalb umgebaut und verlängert werden.