gruene.at
Navigation:
am 15. März

"Talent-Schau" zu Anfang Mai

Johannes Rauch - Vorarlbergerinnen und Vorarlberger bekommen die Möglichkeit, ihren neuen Zug zu testen

www.bodensee-150jahre.com/​Anfang dieser Woche ist der erste Zug der neuen Talent 3- Garnituren auf Vorarlberger Boden eingefahren. Mehrere neue Züge befinden sich derzeit im Rahmen des Zulassungsverfahrens für das Schienennetz in Österreich, Deutschland und der Schweiz zu Messfahrten in Österreich. Anfang Mai werden die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger erstmals die Möglichkeit haben, die neuen Züge zu begutachten. Im Rahmen der Feier zu "150 Jahre Seelinie und Trajekt" wird eine Garnitur am Bahnhof Bregenz bereitstehen. "Wir freuen uns darauf, die neuen Züge der Bevölkerung präsentieren zu können", erklärt Landesrat Johannes Rauch.

Weitere Medien dazu finden Sie unter https://presse.vorarlberg.at/land/dist/vlk-58775.html

 

Mit den modernen Talent 3-Zügen werde eine neue Ära im öffentlichen Verkehr in Vorarlberg eingeläutet, betont Rauch und unterstreicht einmal mehr das erklärte Ziel, in Vorarlberg den besten öffentlichen Verkehr außerhalb der Großstadt Wien anzubieten. Der neue Talent 3- Zug in Bregenz wird ein Höhepunkt im Programm der Festivitäten zu "150 Jahre Seelinie und Trajekt" am 4. und 5. Mai in Bregenz sein. "Dort können sich die Fahrgäste selbst ein Bild machen, welchen Komfort und welchen Platz die neuen Züge bieten. Mit der stetigen Zunahme der Fahrgastzahlen wurde es notwendig, das wir Züge bestellen, welche deutlich mehr Platz für alle bieten", so Landesrat Rauch.

Mit 104,5 Metern ist der ÖBB Cityjet TALENT3 von Bombardier der längste Elektrotriebzug, den die ÖBB künftig im Nah- und Regionalverkehr einsetzen. Er beschleunigt in etwas über 28 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Die barrierefreien sechsteiligen Garnituren haben rund 300 Sitzplätze – um die Hälfte mehr als das Vorgängermodell Talent 1.

Die verstellbaren Komfortsitze verfügen über Fuß- und Armstützen sowie Steckdosen und Klapptische. Die Züge haben mobilfunkoptimierte Fensterscheiben, WLAN, ein innovatives Beleuchtungssystem sowie ein modernes Fahrgastinformationssystem und eine umweltfreundliche Klimaautomatik. Teile der Inneneinrichtung sind modular und können je nach Saison ausgetauscht werden. Im Winter stehen genügend Skiabstellflächen zur Verfügung, im Sommer bietet der Zug bis zu 42 Fahrradabstellplätze an.

Siehe auch www.youtube.com/watch?v=xyeZDBRvus0

Weitere Infos auf www.bodensee-150jah​re.com/

 
Herausgegeben von der Landespressestelle Vorarlberg
Amt der Vorarlberger Landesregierung​