gruene.at
Navigation:
am 7. Februar

Tiefe Betroffenheit über das brutale Verbrechen in Dornbirn

Johannes Rauch, Katharina Wiesflecker, Adi Gross - „Unser Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen“

„Wir sind tief betroffen über das brutale Verbrechen, das gestern in der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn verübt worden ist. Der Tod eines engagierten und überaus sozial eingestellten Mitarbeiters macht uns sehr traurig. Unser Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen. Ebenso sind wir in Gedanken bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der BH Dornbirn, die das vor Ort miterleben mussten.

Sofortmaßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden umgehend getroffen, die Informationen dazu werden vom Landeshauptmann in einer eigenen Pressekonferenz erteilt.

Die Frage, wie ein rechtmäßig und zu Recht außer Landes geschaffter Straftäter wieder einreisen und einen Asylantrag stellen kann, wird zu klären sein. Aus unserer Sicht kann und darf das nicht sein“, nehmen Landessprecher und Landesrat Johannes Rauch, stv. Landessprecherin und Landesrätin Katharina Wiesflecker und Klubobmann Adi Gross in einer Presseaussendung zu dem tragischen Vorfall Stellung.​