gruene.at
Navigation:
am 11. Mai

Verbesserungen der Ar­beits­be­ding­ung­en im Pflegebereich bleibt Schwerpunkt

Katharina Wiesflecker - LRin Wiesflecker dankt am Tag der Pflege den Vorarlberger Pflegekräften

Anlässlich des am Dienstag (12. Mai) stattfindenden „Tag der Pflege“ kündigt Landesrätin Katharina Wiesflecker an, weiter an Verbesserungen bei der Arbeitssituation der Pflegekräfte zu arbeiten. Nachdem mit Ausbruch der Corona-Krise der Personalschlüssel ausgesetzt wurde und die Pflegekräfte besonders in den Heimen sehr gefordert waren, empfiehlt die Landesregierung nun eine schrittweise Rückkehr zum Normalbetrieb. „In den meisten Pflegeheimen wurde das Personal geteilt und bildete mehrere Diensträder“, erklärt die Soziallandesrätin. Diese Diensteinteilung könne nun wieder aufgehoben und der normale Personalschlüssel wiedereingesetzt werden.

Die schon vor der Krise angekündigte Überarbeitung des Personalschlüssels wird nun weiter vorangetrieben. „Ziel ist es, in einem ersten Schritt insbesondere die Nachtdienste zu entlasten“, so die Landesrätin.

Weitere Lockerung der Besuchsregelung

Außerdem kündigt die Landesrätin eine weitere schrittweise Lockerung der Besuchsregelung in den Heimen an. Das am 4. Mai gelockerte Besuchsverbot bedeutete für die Angehörigen und die Bewohnenden Erleichterung. „Wir wollen in einem weiteren Schritt ab 18. Mai weitere Lockerungen empfehlen, so können auch wieder Dienstleistungen wie Friseurtermine oder Physiotherapie aufgenommen werden“, sagt die Landesrätin. Das schrittweise Aufheben der Schutzmaßnahmen im Zwei-Wochen-Rhythmus habe sich bewährt, dadurch könne man die Auswirkungen gut abschätzen und im Zweifelsfall auch wieder anpassen, so Wiesflecker weiter. Die Abwägung zwischen den nötigen Schutzmaßnahmen und einer Normalisierung liegt in der Verantwortung der Heime.

Damit einher geht die flächendeckende Testung des Pflegepersonals, in Kürze sind alle Beschäftigten durchgetestet. Bisher gab es keine zusätzlichen positiven Fälle. „Durch das Screening des Personals gewinnen wir an Sicherheit, was uns wiederum erlaubt, weitere Schritte Richtung Normalisierung zu gehen“, so die Landesrätin.

Aber nicht nur in den Pflegeheimen, auch im ambulanten Bereich und bei den 24-Stunden-Betreuungen wurde von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Enormes geleistet. Zum Tag der Pflege ist es Landesrätin Wiesflecker ein wichtiges Anliegen, sich bei allen zu bedanken. „Wir wissen, dass die vergangenen Wochen dem Pflege- und Betreuungspersonal, aber auch den Betroffenen und ihren Angehörigen viel abverlangt haben. Aber der Einsatz hat sich gelohnt, die sinkenden Infektionszahlen belegen das. Dafür gebührt allen mein aufrichtiger Dank“, so Wiesflecker abschließend.