gruene.at
Navigation:
am 8. Jänner

Vorarlberg sucht 100 neue Mitarbeitende für Pflege und Betreuung

Katharina Wiesflecker - Neue Kampagne #teameinhundert stellt unterschiedliche Talente in den Mittelpunkt

100 zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Pflege- und Betreuungseinrichtungen zu gewinnen – das ist das ambitionierte Ziel der Kampagne #teameinhundert, die heute, Donnerstag, mit Plakaten und Online-Werbespots startet. Den Zeitpunkt hat Soziallandesrätin Katharina Wiesflecker bewusst jetzt in der Krise gewählt: „In unsicheren Zeiten bieten wir eine sichere Arbeit mit Sinn.“

Mehr als 15.000 Menschen sind in Vorarlberg derzeit arbeitslos, 19.300 befinden sich in Kurzarbeit. Gleichzeitig suchen Pflegeheime, Hauskrankenpflege, Mobile Hilfsdienste und viele andere Einrichtungen laufend Personal. In dieser Situation startet das Land Vorarlberg nun eine Werbekampagne, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Pflege und Betreuung von älteren Menschen sowie Menschen mit Behinderung zu gewinnen.

„Komm ins #teameinhundert!“ lautet das Motto. Plakate und Werbespots auf Social-Media-Plattformen werben in den kommenden vier Wochen für die Aktion. Auf der Website www.vorarlberg.at/teameinhundert informiert das Land kurz über die Möglichkeiten der Mitarbeit. Detaillierte Informationen erhalten Interessierte dann in persönlichen Gesprächen zur Berufsberatung.

Zukunftssicher und menschlich erfüllend

„Die Zahl der Arbeitslosen liegt in der Coronakrise auf einem Rekordniveau, die Sicherheit eines Arbeitsplatzes wird höher bewertet als vor der Krise“, ist Landesrätin Wiesflecker überzeugt. „Wir bieten den Menschen zukunftssichere und menschlich erfüllende Arbeitsplätze.“ Neben Arbeitssuchenden will Wiesflecker auch junge Erwachsene zum Berufseinstieg sowie Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger nach einer Familienpause ansprechen. Für sie sind die Jobs wegen der guten Vereinbarkeit von Beruf und Familie besonders interessant.

Die beruflichen Möglichkeiten in Pflege und Betreuung sind besonders vielfältig: Sie reichen von der Unterstützung im Haushalt über die Gesundheits- und Krankenpflege bis zum Management der Einrichtungen. Entsprechend vielfältig sind auch die Ausbildungen – von einer kurzen Einschulung bei den Mobilen Hilfsdiensten über ein- bis dreijährige Fachschulen bis zu Bachelor- und Master-Studien an der Fachhochschule.

„Wir brauchen Menschen mit ganz verschiedenen Talenten“, betont Landesrätin Wiesflecker. Neben Empathie sind sind auch organisatorische Fähigkeiten, Verantwortungsbewusstsein, Geduld und hohe Professionalität gefragt. 

Info: www.vorarlberg.at/teameinhundert