gruene.at
Navigation:
am 25. Juli

"Wertvolle Arbeit im Dienste der Menschlichkeit"

Katharina Wiesflecker - Dank von Landesrätin Wiesflecker an das Team der Hospiz Vorarlberg

"Schwerkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten und deren Angehörigen in der Trauer beizustehen, das ist eine wertvolle Leistung im Dienste der Menschlichkeit und für unsere Gesellschaft." Mit diesen Worten würdigt Soziallandesrätin Katharina Wiesflecker die bewährte Arbeit der Hospiz Vorarlberg. Land und Gemeinden unterstützen die Caritas der Diözese Feldkirch als Trägerinstitution der Hospiz heuer mit einem Beitrag von rund 426.000 Euro aus dem Sozialfonds.

Den vollständigen Text dazu finden Sie auch unter http://presse.vorarlberg.at/land/dist/vlk-57200.html​ 


Im letzten Jahr waren 208 Frauen und 37 Männer im Team der Hospiz Vorarlberg tätig. Sie haben mehr als 1.200 Einsätze mit insgesamt fast 28.500 Einsatzstunden geleistet – in Krankenhäusern, in Pflegeheimen und bei den Betroffenen zu Hause. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben mit allen Emotionen der sterbenden Menschen umzugehen und bemühen sich, diesen einen würdevollen Abschied vom Leben zu ermöglichen. "Das erfordert viel Sensibilität und Einfühlungsvermögen. Diese Arbeit ist auch für erfahrene Hospiz-Mitglieder immer noch eine Herausforderung und verdient umso mehr Anerkennung, als sie ehrenamtlich erbracht wird", so Landesrätin Wiesflecker.

Alle Hospiz-Begleiterinnen und -Begleiter haben für ihre Tätigkeit eine qualifizierte Ausbildung absolviert. Der Kurs umfasst ca. 100 Stunden und 40 Stunden Praktikum. Die Hospiz Vorarlberg ist mit sechs regionalen Teams (Bregenz, Dornbirn, Bregenzerwald, Götzis, Feldkirch, Bludenz) im ganzen Land präsent und einsatzbereit. Deren Dienstleistungen sind für die Betroffenen kostenlos.


Herausgegeben von der Landespressestelle Vorarlberg 
Amt der Vorarlberger Landesregierung