gruene.at
Navigation:
am 22. Juli

Zur Arbeit radeln wird belohnt

Johannes Rauch - Landesrat Rauch gratulierte den glücklichen Gewinnerinnen und Gewinnern bei „Vorarlberg radelt zur Arbeit“

2.357 berufstätige Frauen und Männer haben im Juni bei der Aktion „Vorarlberg radelt zur Arbeit“ mitgemacht und brachten es zusammen auf 12.356 Radeltage. Als Belohnung wurden unter jenen Teilnehmenden, die sich an mindestens zehn Tagen für den Weg zur und von der Arbeit aufs Fahrrad geschwungen haben, zwei Raiffeisen-Sparbücher im Wert von je 250 Euro verlost. Über den Gewinn dürfen sich Bianca Fässler aus Bregenz und Johannes Lang aus Röthis freuen. Mobilitätslandesrat Johannes Rauch und Raphael Kiene von der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg gratulierten bei der Preisübergabe im Landhaus am Dienstag, 21. Juli.

Ziel der Aktion ist es, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verstärkt zu motivieren, den Berufsweg öfter mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dadurch werden das Gesundheits- und Umweltsbewusstsein gefördert, betonte Landesrat Rauch. Da Corona-bedingt auch im Juni noch viele Menschen zumindest teilweise im Home-Office gearbeitet haben, sei der Erfolg von „Vorarlberg radelt zur Arbeit“ umso erfreulicher. „Die Teilnehmenden haben ihrer eigenen Gesundheit etwas Gutes getan, aber nicht nur das. Denn jede zusätzliche Person auf dem Rad trägt auch dazu bei, dass in Bus und Bahn der notwendige Mindestabstand einfacher eingehalten werden kann“, so Rauch.

Gerade kurze und mittlere Arbeitswege sind ideal, um sie mit dem Fahrrad oder E-Bike zurückzulegen. Das und die gesundheits- und umweltbedingten Vorteile sind gute Gründe für die Vorarlberger Raiffeisenbanken, die Arbeitsradlerinnen und -radler mit zwei Sparbüchern zu belohnen, sagte Raphael Kiene: „Nachhaltigkeit und Regionalität sind unsere Themen. Deshalb unterstützen wir die Aktion ‚Radelt zur Arbeit‘ mit viel Überzeugung.“

„Vorarlberg radelt zur Arbeit“ ist Teil der bundesweiten Sonderaktion „Österreich radelt zur Arbeit!“, die über die Plattform „Österreich Radelt“ koordiniert wird. Österreichweit wurde als Hauptpreis ein E-Mountainbike-Wochenende verlost.

Mobilitätslandesrat Johannes Rauch und Raphael Kiene von der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg gratulierten bei der Preisübergabe im Landhaus