gruene.at
Navigation:
am 6. Dezember

Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung prüfen!

Sandra Schoch - Qualität und Leistbarkeit müssen gewährleistet sein

„Wir Grüne sind für einen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung. Wie dies umsetzbar ist, was das bedeutet und wie viel zusätzliches Personal dafür erforderlich ist, ist genauestens zu analysieren. Zentral ist: die Qualität bei der Betreuung muss gewährleistet sein“, berichtet die Grüne Sozial- und Wirtschaftssprecherin Sandra Schoch vom heutigen Rechtsausschuss.

In diesem haben die Neos den Antrag eingebracht, einen Rechtsanspruch auf hochwertige Kinderbetreuung einzuführen. „Bevor wir diesen Schritt setzen, müssen die erforderlichen Rahmenbedingungen geklärt werden, unter denen der Ausbau, die Qualitätssicherung und die Leistbarkeit möglich sind“, begründet Schoch die Ablehnung der Grünen des Neos-Antrages und verweist auf einen entsprechenden Abänderungsantrag der Grünen, in dem die Landesregierung aufgefordert wird, bis Mitte 2018 die Umsetzungserfordernisse eines Rechtsanspruchs zu analysieren.

Schoch betont, dass das Angebot von Kinderbetreuungsplätzen ein wichtiger Standortfaktor für Gemeinden ist und zusätzliche Arbeitsplätze schafft. „Investitionen in die Kinderbetreuung sind Investitionen in unsere Zukunft. Wer das versäumt, darf sich nicht beklagen, wenn wir den Anschluss an andere Regionen verlieren“, schließt Schoch.

Weitere Informationen finden Sie im beigefügten Antrag: