gruene.at
Navigation:
am 25. November

Bienen und nachhaltige Land­wirt­schaft fördern!

Daniel Zadra - Grüne unterstützen die europäische Bürger*inneninitiative „Save the Bees“

„Auf unseren Wiesen und Feldern wird es immer stiller: Bienen, Vögel, Schmetterlinge & Co haben aufgrund abnehmender Artenvielfalt und Bodenversiegelung oft keine Lebensgrundlagen mehr. Stoppen wir dieses gigantische Insektensterben und schützen wir Artenvielfalt, Böden und Ökosystem“, so Daniel Zadra, grüner Klubobmann und Landwirtschaftssprecher im Vorarlberger Landtag. Heute startet die europäische Bürger*inneninitiative „Save the Bees“. 

Die Initiative will die Bienen und Ökosysteme retten, Bauern und Bäuerinnen beim Umstieg auf eine umweltfreundliche Landwirtschaft unterstützen und chemisch-synthetische Pestizide bis 2035 aus dem Verkehr ziehen. „Das Insektensterben macht auch vor Vorarlberg keinen Halt. Gleichzeitig führt die angespannte Markt- und Ertragssituation in Vorarlberg dazu, dass jährlich bis zu 40 landwirtschaftliche Betriebe schließen“, so Zadra.

Diese doppelte Belastung der heimischen Landwirtschaft geht auf Kosten der Artenvielfalt und der Betriebe, besonders kleiner Familienbetriebe. „Eine verantwortungsvolle und zukunftsorientierte Landwirtschaft ist daher eine möglichst pestizidfreie, kleinstrukturierte Landwirtschaft mit regionaler Vermarktung“, betont Zadra.

Die Grünen unterstützen die Bürger*inneninitiative „Save the Bees“ mitsamt ihren Forderungen für eine Reduktion von 80 Prozent des Pestizideinsatzes bis 2035, für eine Stärkung der Artenvielfalt und für einen umfassenden Wandel hin zu biologischer Landwirtschaft. „Nur eine nachhaltige Landwirtschaft kann die Ernährung gegenwärtiger und zukünftiger Generationen sichern und Antworten auf die wachsenden Herausforderungen durch den Klimawandel geben“, schließt Zadra.