gruene.at
Navigation:
am 15. März

Großes Zeichen für den Klimaschutz!

Adi Gross, Johannes Rauch - Grüne zeigen Solidarität mit SchülerInnendemonstrationen

„Es ist gut, dass die Schüler und Schülerinnen für den Klimaschutz auf die Straße gehen und Widerstand zeigen. Es geht um ihre Zukunft und diese weltweite solidarische Bewegung hat das Potenzial, wirklich etwas zu verändern!“, unterstützt der Grüne Umweltlandesrat und Landessprecher Johannes Rauch die heute stattfindenden Demonstrationen für den Klimaschutz.

Der Klimaschutz sei eine essenzielle Überlebensfrage, alle Fakten und Lösungen legen dafür bereits auf dem Tisch. „Wenn wir nicht schnell und dezidiert handeln, stiehlt unsere Generation den Jungen ihre Chancen auf eine lebenswerte Zukunft. Wie Klimaaktivistin Greta Thunberg korrekt sagt, müssen wir endlich aufwachen und uns verändern!“, appelliert Rauch.

Dass die jungen Leute mit ihren Forderungen vollkommen Recht hätten, meint auch der Grüne Klimaschutzsprecher Adi Gross. „Ich habe mich selten so über eine Protestbewegung gefreut. Denn sie haben Recht, wozu sollen sie in den Schulbänken sitzen, wenn es keine Zukunft für sie gibt!“, ergänzt Gross.

Ein Umdenken in der Gesellschaft müsse endlich stattfinden. „Die SchülerInnen fordern von der Politik radikale Umweltschutzmaßnahmen in Übereinstimmung mit dem zu erfüllenden 1,5-Grad-Ziel. Das ist eine ernste und extrem wichtige Vorgabe, die wir mit aller Kraft erfüllen müssen!“, betont Gross.

Die Jugendlichen würden mit den Demonstrationen ein großes Zeichen für den Klimaschutz setzen. „Sich zu engagieren, bevor es zu spät ist, ist ein Grundrecht in einer Demokratie!“, so Gross. Von den Grünen gebe es jede Solidarität mit den SchülerInnen für die heutigen Klimastreiks. „Sich für die eigene Zukunft einzusetzen ist nicht Schulschwänzen, sondern politische Bildung!“, schließen Rauch und Gross.​