gruene.at
Navigation:
am 1. März

Speichersee Schwarzköpfle: Grüne fordern faire Interessenabwägung

Christoph Metzler - Gigantomanie-Projekt widerspricht Umweltschutz-Zielen des Landes

„Es kann nicht im öffentlichen Interesse sein, einen derartigen Eingriff in die Natur vorzunehmen und ohne Bewilligung Baumaßnahmen mitten in einem sensiblen Alpinraum durchzuführen“, begründet Umweltsprecher Christoph Metzler seine aktuelle Anfrage an Umweltlandesrat Johannes Rauch.

Bei der derzeitigen Interessenabwägung zu der Frage, ob ein Speichersee am Schwarzköpfle gebaut werden soll, sollten nicht nur wirtschaftliche, sondern auch Naturschutz-Interessen berücksichtigt werden. „Die geplanten Beschneiungsanlagen werden enorm viel Energie verbrauchen. Sie haben massive und nachhaltige Auswirkungen auf die Natur und das Landschaftsbild. Eine faire Interessenabwägung ist daher Gebot der Stunde“, fordert Metzler.

Metzler weist darauf hin, dass das Projekt wesentlichen Zielen des Landes Vorarlberg widerspricht. „Vorarlberg bekennt sich zur Energieautonomie und zum Schutz der Umwelt und der Landschaft. Das soll auch so bleiben. Wie das im Einklang mit dem geplanten Gigantomanie-Projekt steht, entzieht sich meiner Kenntnis“, schließt Metzler.

Weitere Informationen finden Sie in der beigefügten Anfrage.​